Vestiaire Collective: (Designer) Second Hand Shopping

Blog Tirol, Tirol Blog, tirolblog, Blog Innsbruck, Modeblog Tirol, Innsbruck, Blogger Innsbruck, Fashionblog Österreich, Beautyblog Tirol, Beautyblog Österreich, Interiorblog Österreich, Fashionblog Tirol, Fashionblog Tyrol, Fashionblog Austria, Fashionblog Deutschland, Who is Mocca, Blogger, Tirol, Tirolerin, Mode, ootd, Oesterreich, Austria, beauty, interior, Fashionblogger, Austrianblogger, Blogger, Vlogger, Youtube Blogger, Video Blogger, Streetstyle, outfit, Outfit of the day, Winteroutfit, Frühlingsoutfit, Sommeroutfit, Herbstoutfit, Trend, Outfits, Fashion, Style, Lookbook, Outfitinspiration, How to wear, How to style, Wie kombiniere ich, Outfitidee, günstiges Outfit, dekoration, homestory, beauty review

Wie ihr bemerkt haben werdet, sind in den vergangenen Monaten immer wieder mal „neue“ Designer-Stücke bei mir eingezogen. Vor einiger Zeit habe ich auch schon mal einen Beitrag über meine Second Hand Designer Stücke verfasst. Mittlerweile habe ich schon eine sehr schöne Sammlung und jedes Stück bringt eine Geschichte mit sich. Ich würde gerne wissen was meine dunkelblaue Chanel Camera Tassel Bag schon alles erlebt hat, immerhin ist sie schon über 20 Jahre alt. Oder die Speedy von Louis Vuitton, wo sie wohl schon überall hingereist ist? Außerdem habe ich die tollen weißen Fransen-Stiefel von meiner Lieblingsdesignerin Isabel Marant ergattern können.

Designer-Teile shoppe ich eigentlich nur Second Hand. Man kann sich einfach unglaublich viel sparen. So wie ich das auch bei meinen Chloé Susanna Boots getan habe. Die waren so gut wie neu und ich habe sie um einen Bruchteil des Neupreises bekommen. Vor einiger Zeit ist dann noch der tolle Hut von The Kooples bei mir eingetroffen. Er ist seit seiner Ankunft mein neuer Lieblingshut. Bei Vestiaire Collective habe ich dieses gute Stück gefunden und heute möchte ich euch mein „Designer-Shopping-Verhalten“ mal etwas erklären! ;)

Vestiaire Collective: (Designer) Second Hand Shopping

Richtig toll ist auch, dass sie „No To Fakes“ sagen. Gefälschte Sachen haben bei Vestiaire Collective keine Chance. Nach jedem Kauf wird das Teil erst zu Vestiaire Collective geschickt wo es auf Echtheit überprüft wird. Anschließend wird der Artikel an den zukünftigen Besitzer versandt. Bei Vestiaire Collective habe ich wie erwähnt meine Fransen-Stiefel von Isabel Marant, meinen Hut von The Kooples und einen Jumpsuit von Patrizia Pepe gekauft. Und auch meine Chanel, zu der komme ich aber etwas später.

Wenn man ein Teil findet das man haben möchte, dann kann man es entweder direkt kaufen oder dem Verkäufer erstmal ein Preisangebot machen. So hat man noch die Möglichkeit mit dem Verkäufer zu verhandeln und anschließend den Kauf abzuschließen. Man bekommt im Anschluss eine Bestätigung der Bestellung und kann den Bestellverlauf auch jederzeit online abfragen. Sobald der Artikel die Qualitätskontrolle von Vestiaire Collective bestanden hat, bekommt man eine Nachricht und wenig später hält man den Artikel auch schon in Händen.

Natürlich kann es auch vorkommen, dass ein Verkäufer nach dem Kauf den Artikel nicht versendet und er so auch nie zur Qualitätskontrolle gelangt. In diesem Fall bekommt man das Geld natürlich zurück und kann es anderweitig verwenden. Dieser Fall ist bei mir auch schon eingetreten. Statt dem Jumpsuit von Patrizia Pepe wollte ich eigentlich Ballerinas von Valentino kaufen. Die Verkäuferin hat sich allerdings nicht mehr gerührt und so bekam ich den Betrag wieder zurückerstattet. Der Kundenservice war da auch sehr freundlich und hat schnell reagiert. Der Jumpsuit kam dann schlussendlich an, aber er ist mir leider ein wenig zu kurz. Das macht im Grunde auch nichts, ich stelle ihn einfach direkt wieder ein und verkaufe ihn weiter.

Designersachen kaufen und verkaufen

Vielleicht könnt ihr euch auch noch an meine kleine, beige Chanel erinnern? Diese habe ich ebenfalls auf dieser Plattform weiterverkauft, sie war mir einfach zu klein. Sie war zwar wunderschön, aber ich habe sie nur alle paar Monate mal getragen. Deswegen habe ich mich dazu entschlossen, sie auf dieser Plattform zu verkaufen und mir im Gegenzug ein größeres Modell von Chanel anzuschaffen. Das Geld von meiner alten Chanel wurde in meinem Portemonnaie von Vestiaire Collective abgespeichert. Man kann dann entscheiden ob man es sich auszahlen lässt, oder es eben für einen weiteren Einkauf nutzen möchte. Ich habe es dann gleich weiterverwendet und kurze Zeit später stand mein neues, größeres Chanel-Baby vor der Haustüre.

Wie seht ihr das Thema Secondhand Designer Shopping? Ist das etwas für euch oder könnt ihr euch damit gar nicht anfreunden? 

Verena

Verena

CEO, Editor

Verena-Annabella Raffl gründete ihren Fashion Blog Anfang 2013. Der Outfit und Style Blog konnte sich in kurzer Zeit in der Blogosphäre etablieren und zählt zu den erfolgreichsten Blogs im deutschsprachigen Raum.

12 Comments
  1. Ich liebe Second hand Shopping, allerdings habe ich mir über das Designer Shopping noch keine Gedanken gemacht. Für mich wäre es gerade dann als Kund auch wichtig zu wissen, dass sich dort keine Fakes einschleichen:)

    liebe Grüße,
    Jule von http://feuer-fangen.com

  2. ich liiiebe second hand shopping! ich habe ewig lange wunschlisten unter anderem vestiaire collective und stöbere dort super gern rum. zwar kann ich mir auch dort die meisten sachen, die ich gern hätte nicht einfach spontan leisten, aber es ist zumindest deutlich realistischer und das reicht schon um richtig viel freude daran zu haben :)
    im moment versuche etwas ähnliches wie du, ich versuche eine wirklich tolle tasche zu verkaufen, die leider einfach nicht so richtig zum rest meines kleiderschrankes passt, in der hoffnung vom erlös eine andere zu ergattern :)

    liebst, laura
    diamondsandcandyfloss
    PS: Bis Sonntag gibt es noch einen riesigen Mymuesli-Gutschein auf meinem Blog zu gewinnen ♡

  3. Gerade bei Chanel Taschen würde ich auch auf ein Second Hand Stück zurückgreifen. Auf solche edlen Teile wird gut geachtet und deshalb sind sie auch meistens noch in sehr gutem Zustand. Toll finde ich, dass es eine Website gibt, die die Designerteile auf „Echtheit“ überprüft. Vor einigen Jahren versuchten noch viele auf Ebay Chaneltaschen etc zu kaufen. Und da war/ist man einfach nicht sicher, ob man für den Preis auch eine Orignalware bekommt.

    Liebe Grüße Corinna
    http://www.blondeamb.wordpress.com

  4. Ich liebe Second Hand-Shopping, aber eher bezogen auf neuere Teile sprich Kleiderkreisel usw. Bei Schuhen bin ich immer vorsichtig, weil man weiß ja nie wer sie vorher getragen sind. Taschen bin ich voll dafür. Ich habe meine geliebte Miu Miu auch Second Hand auf Ebay gefunden.

    liebe Grüße & ein schönes Wochenende!
    Vicky | The Golden Bun

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>