Beauty-Booster! 9 Superfoods für Haut und Haare!

Unzählige Creme-Tiegelchen stehen bei euch auf dem Beauty-Regal? Augencremen, Seren und verschiedene Pflegen reihen sich dicht aneinander? Wie wäre es, wenn ihr euer Regal aufräumt und ihm eine Ladung Beauty-Booster verpasst? Superfoods heißt das Zauberwort. Nicht nur von innen mit der Aufnahme als Nahrungsmittel, sondern auch als Bestandteil von Pflegeprodukten sind sie wahre Beauty-Booster!

Superfoods als Beauty-Booster

Natürlich, bunt, hoch wirksam. Nachdem wir langsam alle genug von dem Hype um die Superfoods in Acai Bowl, Smoothie und Porridge haben, überschwemmt uns die nächste Welle: Superfoods erobern die Kosmetikindustrie. Nicht nur zum Frühstück, auch in unserer Tagespflege finden wir neuerdings Inhaltsstoffe wie Matcha, Avocado und Chia-Samen. 9 dieser sagenumwobenen Superfoods, die in eurer Routine einen Platz einfordern, habe ich heute für euch zusammengestellt und auf den Prüfstand gestellt! Sind sie die neuen natürlichen Beauty-Booster, ohne die keine Pflege mehr auskommt?

Matcha: Schutzschild gegen freie Radikale

Der Matcha-Latte ist das Kultgetränk schlechthin. Viel schwören auf die belebende Wirkung des grünen Wunders. Die morgendliche Tasse Kaffee wurde durch das wirkungsvolle gesunde Getränk, das die Konzentration fördert, ersetzt.

Auch in der Pflege kann Matcha auftrumpfen: Der vermahlene Grüntee enthält eine hohe Konzentration an Antioxidantien. Diese fördern die Zellregeneration und verlangsamen damit den Alterungsprozess der Haut.

Besonders interessant für Sonnenanbeter: Das in Matcha enthaltene Antioxidans Katechine wirkt als natürlich Barriere gegen freie Radikale, welche die Haut blass und alt erscheinen lassen. Tipp: Ein selbstgemachtes Matcha-Kokos-Peeling lässt die Haut strahlend jung und frisch erscheinen.

Beauty-Booster, Superfoods, Beauty Magazin, whoismocca.com
Fotocredit: Shutterstock

Amaranth: Für strahlend schöne Haut

Amaranth gibt’s zum Frühstück? Viele Drogeriemärkte bieten gesunde Alternativen des morgendlichen Müslis mit Amaranth an. Es bekämpft nicht nur einen erhöhten Cholesterinspiegel und senkt den Blutdruck, das Urgetreide hat noch viel mehr auf dem Kasten.

So wird es unter anderem in Gesichtsölen eingesetzt, da es viel Vitamin E, Omgea-2 und -6 Fettsäuren enthält. Amaranth unterstützt die Haut, Feuchtigkeit zu halten und verleiht ihr ein gesundes Strahlen.

Beauty-Booster, Superfoods, Beauty Magazin, whoismocca.com
Fotocredit: Shutterstock

Acai Beere: Kleines Wundermittel

Die getrocknete Beere ist nicht mehr wegzudenken aus der Superfood-Welt. Eine ganze Mahlzeit – die Acai Bowl – wurde um sie kreiert. Es ist an der Zeit, dass die kleine Beere unter Beweis stellt, was sie als Beauty-Booster alles kann.

Ähnlich dem Superfood Matcha, spannen die Antioxidantien der Acai Beere einen Schutzschirm vor unsere Haut. Freie Radikale hindert sie daran, in die Haut einzudringen und Schaden anzurichten. Ganz nebenbei liefert sie Feuchtigkeit. Eine Kombination, die für einen frischen und knackigen Teint sorgt!

Beauty-Booster, Superfoods, Beauty Magazin, whoismocca.com
Fotocredit: Shutterstock

Goldene Milch: Mit Kurkuma ans Ziel

Mit dem Superfood und Beauty-Booster Matcha könnt ihr euch nicht anfreunden? Eure Lippen kräuseln sich schon bei dem bloßen Gedanken an das „grüne Gesöff“? Wie wäre es dann mit etwas Gelbem? „Goldene Milch“ nennt sich das heilende Heißgetränk aus der Ayurvedaküche, das momentan hoch im Trend steht.

In Europa gehypt, in Indien ein alter Hut versorgt euch das wärmende Gelb mit einer Ladung Kurkuma. Kurkuma wirkt entzündungshemmend, stärkt das Immunsystem und regt den Stoffwechsel an. Wenn das mal kein Superfood ist?!

Beauty-Booster, Superfoods, Beauty Magazin, whoismocca.comFotocredit: Shutterstock

Chia Samen: Nicht nur lecker

Chia-Pudding, Chia-Brot, Chia-Smoothie – seit Beginn des Trendbegriffes Superfoods kursieren tausende von Rezepten um die kraftvollen Samen im Internet. Und das, obwohl schon die alten Maya um die heilende Wirkung der Chia Samen wussten. Mit ihrem Reichtum an essentiellen Fettsäuren, welche die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, hat nun auch die Beauty-Welt Chia für sich entdeckt.

Beauty-Booster, Superfoods, Beauty Magazin, whoismocca.com
Fotocredit: Shutterstock

Avocadoöl: Feuchtigkeitsbooster für den gesamten Körper

Mein absoluter Favorit unter den Superfoods: Avocados. Verdammt lecker und verdammt gut für die Haut. Neben hydrierenden Fettsäuren enthält das Öl der Avocado auch die Vitamine E und D und hilft damit entzündliche sowie empfindliche Haut zu beruhigen. Ist das Öl für die feine Haut im Gesicht etwas zu schwer, eignet es sich perfekt für Bodylotion und Bodybutter.

Beauty-Booster, Superfoods, Beauty Magazin, whoismocca.com
Fotocredit: Unsplash

Grünkohl: Die Wiedergeburt

Der Alptraum eines jeden Kindes: Grünkohl. Fast so schlimm wie Spinat und doch die Königin unter den Superfoods und Beauty-Boostern. Stehen die Amerikaner schon lange auf Kale-Chips und Co., kämpft das grüne Superfood hierzulande noch um Anerkennung. Als Beauty-Booster in Cremes sorgt Grünkohl für einen strahlenden Teint und schützt vor bösen, kleinen freien Radikalen.

Beauty-Booster, Superfoods, Beauty Magazin, whoismocca.com
Fotocredit: Unsplash

Kürbiskerne: Der Zink-Booster

Kinder bald ist Kürbiszeit … und ihr solltet zuschlagen. Denn Kürbis tut nur Gutes: Er ist reich an Carotinoiden, Vitamin E und Omega-3 Fettsäuren und damit ein toller Helfer gegen Herbsterkältungen.

Das Öl der Kürbiskerne ist ein wahrer Beauty-Booster. Als Zinklieferant kann Kürbiskernöl dafür sorgen, dass das Kollagenniveau in der Haut gesteigert wird. Die Haut wirkt straff, prall und jugendlich.

Beauty-Booster, Superfoods, Beauty Magazin, whoismocca.com
Fotocredit: Unsplash

Grüner Tee

Als letzten Beauty-Booster hätten wir da noch die große Schwester des Matcha Tees: Grüner Tee. Die enthaltenen Antioxidationen zeichnen ihn als echten Faltenkiller aus. Zudem wirkt grüner Tee antibakteriell und hautstraffend. Der perfekte Beauty-Booster für jede Tagespflege also!

Beauty-Booster, Superfoods, Beauty Magazin, whoismocca.com
Fotocredit: Unsplash

Was haltet ihr von Superfoods als Beauty-Booster? Bleiben bei euch die Superfoods auf der Speisekarte oder gönnt ihr auch eurer Kosmetik ein kleines Upgrade?

Verena

Verena

CEO, Editor

Verena ist Gründerin und CEO von Who is Mocca?, dem Fashion Blog aus Österreich. Die französische Bulldogge Mocca ist der Namensgeber des Modeblogs aus Österreich. Verena zeigt auf ihrem deutschsprachigen Fashion Blog täglich neue Outfits und Trends sowie Beautyreports und Beiträge zu Wohntrends.

23 Comments
  1. Ich würde noch um Lucuma ergänzen! Ist das perfekte Superfood für die Haut – mit Anti Aging – Effekt, hilft Zellschäden regenerieren und schützt, dauerhaft verwendet, sogar vor Sonnenbrand.

  2. Das ist ein ganz toller Beitrag, schöne Produkte die du uns hier zeigst, einiges davon werde ich mir auf jeden Fall zulegen!
    Liebe Grüße
    Alnis

  3. Ein super Beitrag, liebe Hella :)
    Wirklick total interessant, was alles so in Nahrungsmitteln stecken kann.
    Amaranth und gelbe Milch wird sicher auch in meiner Küche bald zum Einsatz kommen.

    Danke für die tollen Infos.

    Love, Kat

    P.S.: Liebe Verena, ich finde es toll, dass du dir hier auf deinem Blog ein kleines Team zusammengestellt hast. :) Eine schöne Idee. <3

  4. Man würde echt nicht meinen wie viel Superfoods sich schon in unserer Kosmetik befindet. Also eigentlich sollten wir doch von innen und außen nur mehr so dahin strahlen ;) mal schauen ob es klappt.

  5. Ich habe eine Ganzheitskosmetikschule zur Ausbildung für Fußpflege besucht und habe in Warenkunde sehr viel über Öle gelernt. Unglaublich wie toll diese wirken, vorrausgesetzt man wendet sie richtig an.
    Manche Öle darf man nicht am Tag auftragen, manche haben einen natürlichen Sonnenschutzfaktor.
    Es gibt viele interessante Dinge, die man aber vor einer Anwendung unbedingt wissen sollte, da man sonst den gegenteiligen Efekt erzielt.
    Regina

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>