Welcher Taschentyp bist du?

Früher war es mir die Qualität einer Tasche relativ egal. Gut, ich war noch ein Stück jünger und konnte mir auch nicht immer hochwertige und teurere Taschen leisten. Und so hatte ich bis zu 50 Taschen zu Hause, wobei ich mit keiner zu 100 % glücklich war. Ich shoppte bei New Yorker, H&M und Tally Weijl und manchen Taschen sah man es einfach an dass sie billig sind. So würde ich heute nicht mehr raus gehen. Klar, man kann auch gute Teile im günstigen Segment erwischen. Wie zum Beispiel mein Fransenshopper von Primark den ich euch bei diesem Outfit schon gezeigt hab. Das sind dann kleine Glücksgriffe mit denen ich eine große Freude habe.

Seit ich allerdings selbst genug verdiene um mir meine Shoppingwünsche zu erfüllen sind meine Ansprüche auch etwas nach oben gegangen. Ich achte nun mehr auf die Qualität der Tasche. Ist sie gut verarbeitet? Wie wirkt sie? Wie oft kann ich sie verwenden? Ist der Preis gerechtfertigt? Ich sag mal so: Für einen schwarzen Shopper den ich fast täglich benutze gebe ich gerne etwas mehr aus. Hingegen würde ich für eine knallorange Hobo-Bag nicht so viel investieren. Denn so ein Teil trage ich vielleicht 1-2 x pro Monat wenn überhaupt.

Ein Traum von mir ist eine klassische Chanel Jumbo bag in nude. Ganz einfach weil ein helles beige viel leichter zum kombinieren ist als schwarz. Es wirkt nicht so hart und passt meiner Meinung nach zu mehreren Outfits und Anlässen. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg! Bis dahin habe ich meine Wünsche etwas heruntergeschraubt und halte Ausschau nach einer anderen Designertasche die mich Jahrelang begleiten soll. Breuninger hat hier eine sehr ansprechende Auswahl.

Ich bin ja so ein typischer Shopper Taschentyp. Ich liebe große Taschen einfach. Man hat alles Platz was man braucht und man kann auch schnell mal den Trenchcoat darüber werfen wenn es warm wird. Einen Shopper kann man durchaus auch am Abend tragen. Denn man hat das Abend-Outfit ja schon in der großen Tasche mit dabei und so löst das kleine Schwarze mal eben die Jeans und das Basic-Shirt ab. Der Leoparden-Shopper von D&G zum Beispiel wäre ein tolles neues Teil für meine Taschensammlung. Leo ist auch so ein Allroundtalent. Das Muster passt zu fast allem und daher ist die Tasche auch super als Alltags-Shopper geeignet.

Meine liebsten Shopper habe ich für euch mal zusammengefasst. Wie ihr seht stehe ich eher auf gedeckte Farben, denn wie gesagt würde ich nicht jeden Tag mit einer knalligen Taschen herumlaufen wollen. Manchmal falle ich gerne auf aber ich halte mich dann doch lieber dezent im Hintergrund und erfreue mich an meinem Designerstück. Dolce & Gabbana hat mich beim Durcklicken durch den Onlineshop sowieso überrascht. Die edlen, dezenten Shopper gefallen mir sehr gut. Früher habe ich diese Marke immer mit zu viel BlingBling und zu viel Machogehabe verbunden, man denke nur an die schlimmen Gürtel! :)

Und ihr? Welcher Taschentyp seid ihr? Seid ihr auch ein Shopper-Fan oder greift ihr lieber zu kleinen Taschen?

who is mocca, austrian fashionblogger, breuninger, taschen, shopper, taschentyp, designertasche, luxustasche,

 

Fotos © Breuninger

Verena

Verena

CEO, Editor

Verena ist Gründerin und CEO von Who is Mocca?, dem Fashion Blog aus Österreich. Die französische Bulldogge Mocca ist der Namensgeber des Modeblogs aus Österreich. Verena zeigt auf ihrem deutschsprachigen Fashion Blog täglich neue Outfits und Trends sowie Beautyreports und Beiträge zu Wohntrends.

10 Comments
  1. Falls ich später mal unter Reichtum leide, würde ich mir sofort die Céline Luggage Bag kaufen! Meine Traumtasche und solange das nicht der Fall ist, nehme ich meine absolut ebenbürtige VJ-Style Tasche mit. Zwei Jahre alt, ständig getragen, aber in der Qualität einfach nicht zu toppen!
    Hochwertige Taschen sind für mich ein Muss. Ich hasse es, wenn die Tasche schon von weitem schreit, „hallo, ich war billig“!

    LIebste Grüße
    Tine

  2. Ich bin auch ein Shopping-Bag Fan <3 Ich bin mehr als froh, dass ich ein paar hochwertige Taschen besitze. Die von MK oder DKNY sind aus echtem Leder. Den Unterschied kann ich bestätigen. Die Taschen haben trotz täglichem Einsatz keinerlei Gebrauchsspuren.

  3. Mir ist qualität auch sehr wichtig nur sehr selten kommt mit plastik ins haus und wenn dann nur noch genauer begutachtung ob das gute stück auch wirklich nicht billig wirkt. Ich liebe shopper vorallem die jetset bags von michael kors daneben mag ich auch taschen im der hermes birkin form – ein klassiker den ich mir jeweils in italien besorge aus echtem leder zu einem super preis :-)

  4. Hahahahaha mein erster Gedanke bei D&G sind auch immer diese glitzernden Gürtel, auf die ich ja mal total mit 11 abgefahren bin (Shame on me…).. aber die Taschen sind wirklich wunderschön! Der Leo-Shopper gefällt mir super und seit meiner kleinen MK-Sammlung bin ich sowieso ein Shopper Fan wie du :)

    Toller Post!

    Liebste Grüße ♥ Joana
    TheBlondeLion

  5. Ich lege auch sehr viel Wert auf die Qualität der Tasche. Sieht einfach schöner aus und man hat länger Freude daran! Ich bin eher so ein mittelgrosser Taschen-Typ, aber Ausnahmen bestätigen die Regel! :-)

  6. Seit einigen Jahren achte ich auch mehr darauf, dass eine Tasche nicht billig wirkt. Im Moment bin ich am überlegen ob ich mir eine Louis Vuitton Speedy30 oder 35 kaufen soll, bzw. drauf sparen soll. Andererseits sind diese halt „nur“ aus Canvas, und nicht aus Leder. Wobei die halt Klassiker sind… MK finde ich auch sehr schön, besitze allerdings noch keine, habe aber gehört, dass die Qualität sehr gut sein soll. Hast du vielleicht einen Tip für mich? LG

    1. Hey! :) MK mag ich eigentlich nicht wirklich, irgendwie hat die jetzt auch schon jeder. Es gibt schon tolle Modelle aber die günstigeren Totes findet man halt wirklich beinahe an jeder Frauenhand! :) Louis Vuitton finde ich ganz gut, allerdings mag ich das Logomuster nicht. Hmm….gar nicht so leicht! ;) Mein derzeitiger Favorit ist nach wie vor die von D&G, die hat eine tolle Form und sieht auch ohne viel Logodruck und Schnickschnack super aus! LG

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>