Fashion Diary

Outfits sind die direkteste Form von Mode. Wo uns Trendbeschreibungen für sich allein mit abstrakten Vorschlägen verwirren, bringen konkrete Outfitideen Klarheit in die Sache. Schließlich ist Fashion ja vor allem visuell, das heißt, um sich von etwas wirklich ein Bild machen zu können, sollte man es am besten in Aktion sehen. Nicht umsonst werden neue Kollektionen dynamisch auf dem Laufsteg präsentiert. Die Modewelt wäre doch ganz schön langweilig, wenn wir nicht unsere eigenen Outfit-Kreationen miteinander teilen könnten. Ein Fashion Blog ist da natürlich das ideale Medium. Mit dem entsprechenden Text zur Fotostrecke kann man hier die Geschichte hinter dem Streetstyle erzählen. Und nicht nur das – wir können uns auch in den Kommentaren über unsere persönlichen Ansichten zu Farben, Schnitten und Accessoires austauschen. Bei manchen Fashion-Themen reicht aber ein Outfit allein nicht wirklich aus. Gerade in Sachen Trends macht eine Zusammenstellung mehrerer Outfitkombinationen oft mehr Sinn. Deshalb habe ich mich entschieden, auf diesem Modeblag die Kategorie Fashion Diary einzuführen. So kann ich für euch mehrere Outfit of the Day Posts zu einem Thema zusammenfassen. Durch die direkte Gegenüberstellung verschiedener Outfits wird auch viel deutlicher, wo die Stärken und das Potenzial des jeweiligen Trends liegen. Meistens bemühe ich mich auch zusätzlich, Kombinationen für unterschiedliche Anlässe auszuwählen. Das stellt gewisse Teile manchmal auch auf die Probe und zeigt eventuelle Schwächen auf. Die Fashion Diarys sollen also einerseits für mehr Vielfalt sorgen und andererseits modische Vergleiche erleichtern. Diese Kategorie ist aber nicht nur ein rein optischer Style Blog – ich fasse meine Gedanken zu jedem Outfit natürlich auch in Worte und freue mich über euer Feedback in den Kommentaren!