veganes Maronen Risotto mit Kürbis

who is mocca, foodblogger, veganes maronen risotto, what vegans eat, gesundes mittagessen, kalorienarm, esskastanien, risotto reis, whoismocca.com

Es ist wieder Zeit für eine neue Eat Seasonal Ausgabe. Das letzte mal habe ich eine vegane Pizza mit Feigen gemacht und noch ein Monat davor gab es Soba Nudeln mit Pfifferlinge. Diesmal widmen wir uns dem Thema Nüsse. Dabei musste ich sofort an die Edelkastanie aka Esskastanie aka Maronen denken. Wie auch immer man sie nennen mag, ich esse sie beinahe täglich.

veganes Maronen Risotto mit Kürbis

Kastanien sind sehr kalorien- und fettarm und sättigen zudem richtig gut. Wusstet ihr, dass Maronen auch sehr viel Vitamin C beinhalten. Die kleinen Leckereien haben also auch ganz schön was drauf. Heute möchte ich euch ein neues Rezept präsentieren, das ich ausprobiert habe. Bei unserem liebsten Thailänder bestelle ich mir immer ein sehr leckeres, scharfes Gericht mit Gemüse, Reis und Maronen. Wir gehen da regelmäßig hin und ich bestelle immer die Nummer 42. ;) Darum wollte ich auch zuhause mal ein Rezept mit gekochten Maronen ausprobieren. Außerdem hatte ich noch einen Kürbis übrig und dieser wurde auch direkt verwertet.

Zutaten (4 Portionen)

– 250 – 300 g Maronen, je nach Bedarf (Ich habe diese gekochten Maronen verwendet)
– 1/2 mittelgroßer Hokkaido Kürbis
– 1 Tasse Risotto Reis
– 2 Tassen Wasser
– ca. 1 Liter Gemüsebrühe
– 1 Zwiebel
– Knoblauch, Salz, Pfeffer, Petersilie
– Olivenöl oder Sojabutter

Zubereitung

Die Zwiebel und den Kürbis klein hacken. Wer mag, kann auch die Maronen schneiden, ich bevorzuge sie aber in ganzen Stücken. Anschließend die Gemüsebrühe erhitzen. Die klein gehackten Zwiebel in einem Topf kurz anschwitzen. Hier kommt nun noch der Reis dazu, der ebenfalls kurz angeschwitzt wird. Mit Wasser aufgießen und dies vollständig einkochen lassen. Danach gibt man nach und nach die Gemüsebrühe dazu. Das wiederholt man solange, bis der Reis bissfest ist. Auch die Maronen und den klein gehackten Kürbis gibt man nun mit rein. Würzen und abschmecken nicht vergessen! Sobald das Risotto fertig ist, gebe ich noch etwas Olivenöl oder ein Stück Sojabutter für die Cremigkeit dazu. Man kann das vegane Risotto alleine oder auch sehr gut als Beilage essen. Lasst es euch schmecken!

who is mocca, foodblogger, veganes maronen risotto, what vegans eat, gesundes mittagessen, kalorienarm, esskastanien, risotto reis, whoismocca.com who is mocca, foodblogger, veganes maronen risotto, what vegans eat, gesundes mittagessen, kalorienarm, esskastanien, risotto reis, whoismocca.com who is mocca, foodblogger, veganes maronen risotto, what vegans eat, gesundes mittagessen, kalorienarm, esskastanien, risotto reis, whoismocca.com

 

who is mocca, blogger, tirol, foodblogger, tirolblog, innsbruck, healthy, eat seasonal, clean eating, himbeer grießauflauf, rezept, fitnessblog, whoismocca.com

Montag: Provinzkindchen
Dienstag: What Ina loves
Mittwoch: My Mirror World
Donnerstag: we love handmade
Freitag: Hibby Aloah
Samstag: Who is Mocca?
Sonntag: Puppenzimmer

Verena

Verena

CEO, Editor

Verena ist Gründerin und CEO von Who is Mocca?, dem Fashion Blog aus Österreich. Die französische Bulldogge Mocca ist der Namensgeber des Modeblogs aus Österreich. Verena zeigt auf ihrem deutschsprachigen Fashion Blog täglich neue Outfits und Trends sowie Beautyreports und Beiträge zu Wohntrends.

27 Comments
  1. Maronen sind einfach zu lecker! Der zweite Beutel liegt schon hier; ganz tradiditionell zum noch selber backen :D Ich mag auch gerne Suppen oder die Teile im leckeren Salat.. am besten aber doch einfach nur zum snacken vor dem Fernseher statt Gummibärchen oder Chips :D
    Liebe Grüße
    Romy
    ***
    Freue mich immer über Besuch auf Leichtlebig

  2. Wow hört sich das toll an! Ich habe früher schon viel mit Maronen gemacht, jedoch bisher nirgends ein veganes Rezept gesehen. Das werde ich gleich am Wochenende mal nach kochen. Liebe Grüße aus Freiburg und danke für deine tollen Blogbeiträge, Neele

  3. Anstatt einen neuen Style für das Wochenende zu finden habe ich jetzt etwas leckeres zu essen ;)
    Werde ih gleich heute Abend mal ausprobieren. Danke für das Rezept!

    Schöne Grüße,
    Ana

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>