Meine Top 10 Tipps für Handpflege und Nagelpflege im Herbst und Winter

who is mocca, modeblog, fashionblog, beautyblog, 10 tipps, handpflege, nagelpflege, herbst, winter, whoismocca.com

Gesunde Nägel sind leicht rosa und der Nagel selbst schützt zudem die Fingerenden vor Verletzungen. Über die eigentliche Funktion des Nagels habe ich so direkt noch nie nachgedacht, da der Schönheitsaspekt hier doch im Vordergrund steht. Gerade jetzt im Herbst und Winter sind unsere Hände und Nägel allerhand Wettereinflüssen ausgesetzt. Deswegen habe ich heute ein paar Tipps für euch, die ich selbst auch in diesen Monaten anwende.

Genügend Wasser trinken ist nur einer davon, denn so sind Haut und auch die Hände schon mal von innen mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt. Hände sind im Grunde wie eine Visitenkarte, die so einiges über einen verraten können.

5 Beauty Tipps Handpflege Herbst und Winter

  1. Händewaschen
    Ja, auch das Händewaschen kann eine kleine Wissenschaft darstellen. Wobei, so kompliziert ist es ja gar nicht, wenn man sich an ein paar Dinge hält. Die Haut verliert Fett und Feuchtigkeit wenn man sie zu heiß wäscht, daher sollte man sie mit lauwarmen Wasser reinigen. Außerdem kann der Säureschutzmantel der Haut beeinträchtigt werden, wenn man zu viel Seife verwendet. Hier setze ich auf pH-neutrale oder Öl-haltige Seifen, welche pflegen und schützen.
  2. Handschuhe
    Ein recht einfacher, aber sehr effektiver Tipp. An kalten Tagen sollte man Handschuhe tragen um die Hände vor dem Austrocknen zu schützen. Aber auch beim Putzen der Wohnung mit verschiedenen Reinigungsmitteln sind Handschuhe von Vorteil. Es gibt auch spezielle Handschuhe, die die Hände mit bestimmten Inhaltsstoffen über Nacht pflegen. Aber das muss man halt auch mögen.
  3. Lauwarmes Handbad mit Olivenöl, Honig oder Jojobaöl
    Wenn das Wetter ungemütlich wird, möchte ich meine Hände und Nägel ausreichend pflegen. Da bin ich ein großer Fan von einem lauwarmen Bad mit Olivenöl. Nach ein paar Minuten sind die Hände schön weich und ich creme sie anschließend noch mit einer Handcreme ein. Das alles mache ich vor dem schlafen gehen, dann kann die Pflege über Nacht einziehen. Alternativ mache ich auch gerne mal ein lauwarmes Handbad mit ein bisschen Jojobaöl. Für die extra Portion Feuchtigkeit kann man auch ein paar Löffel Honig dazugeben.
  4. Handpeeling
    Zwischendurch gönne ich mir auch gerne mal ein selbst gemachtes Handpeeling. Dieses entfernt die abgestorbenen Hautzellen und sorgt für, dass die nachfolgenden Pflegeprodukte besser aufgenommen werden können. Dazu mische ich 4 EL Olivenöl mit 1 EL Zucker. Ich füge noch einen Spritzer Zitronensaft dazu und reibe diese Mischung in die Haut ein. Nach einer Einwirkzeit von ca. 10 Minuten, wasche ich es mit lauwarmen Wasser ab und creme meine Hände ein.
  5. Handcreme
    Bei der Vielfalt an verschiedenen Handcremes kann man schon mal leicht verzweifeln. Jede Hand und Haut hat wohl auch andere Bedürfnisse und so auch meine. Ich verwende im Herbst und Winter eine fetthaltigere Pflege als im Sommer. Dabei achte ich darauf, dass meine Produkte Olivenöl oder Nachtkerzenöl beinhalten. Nachtkerzenöl enthält nämlich Omega-6-Fettsäuren, die für eine empfindliche Haut ideal sind. Verschiedene Inhaltsstoffe wie Urea, Glyzerin und Sheabutter können rissige und trockene Hände beruhigen und sie wieder „auf Vordermann“ bringen.

who is mocca, modeblog, fashionblog, beautyblog, 10 tipps, handpflege, nagelpflege, herbst, winter, whoismocca.com

5 Beauty Tipps Nagelpflege Herbst und Winter

  1. Nagelhaut
    Früher habe ich die Nagelhaut oft weggeschnitten, mittlerweile schiebe ich sie nur mehr zurück. Wenn man das regelmäßig macht, bekommt man eine schöne Form hin. Eine gute Nagelhaut ist eine Basis für schöne Nägel. Nach einem lauwarmen Handbad, verwende ich zunächst ein Rosenholzstäbchen um die Nagelhaut zurückzuschieben. Anschließend setze ich bei der Pflege auf verschiedene Nagelöle. Mein Favorit ist hier aktuell das regenerating nail oil von ANNY. Ich trage ein bisschen etwas von dem Öl auf und massiere es sanft ein. Alternativ kann man hier auch Babyöl, eine Creme oder Olivenöl verwenden.
  2. Nägel kürzen
    Sofern mir der Nagel nicht einreißt, kürze ich meine Nägel immer mit einer Feile. Da gibt es ja auch viele verschiedene. Sandblatt, Diamant, Saphir, Keramik oder Glas – welche Feile verwendet ihr? Ich bevorzuge ja schon eine gute Glasfeile, allerdings ist diese auch etwas teurer. Eine Keramikfeile ist ihr sehr ähnlich. Diese hat zudem den Vorteil, dass sie die Nägel direkt versiegelt. Für unterwegs habe ich immer eine Buffer Feile dabei. Meine Buffer Feile hat mehrere Seiten und man kann damit kürzen, formen, reinigen, glätten und polieren. Außerdem lasse ich die Fingernägel immer so lang, dass sie mindestens gleich lang wie die Fingerkuppe sind oder diese etwas überragen. Das ist natürlich auch von Mensch zu Mensch und von Nagel zu Nagel verschieden. 
  3. Nagellack
    Nagellack ist keineswegs schädlich für die Nägel, sie schützen den Nagel unter anderem vor dem Austrocknen. Da der Nagel aus einer leblosen Hornsubstanz besteht, braucht man sich auch keine Sorgen machen, dass der Nagel nicht atmen kann, denn er atmet sowieso nicht. Außerdem kann man ruhig einen Base Coat vor dem Nagellack auftragen. Dieser gleicht kleine Rillen und Unregelmäßigkeiten des Nagels aus. Dabei schützt man seine Nägel auch vor einer Verfärbung. Damit meine Nägel schmaler wirken, lackiere ich nur den mittleren Bereich und lasse an den Seiten einen kleinen Streifen unlackiert.
  4. Nagellackentferner
    Hier verwende ich eigentlich nur milde und acetonfreie Nagellackentferner, da das Aceton recht aggressiv ist und wichtige Fette, die der Nagel braucht, lösen kann. Dazu nehme ich zwei Wattepads, gebe genug Entferner drauf und drücke sie auf den Nagel. Ich lasse das nun kurz einwirken und entferne dann den Lack. Nagellack entferne ich zudem immer von hinten nach vorne, damit ich nicht versehentlich Nagellackreste unter die Nagelhaut schiebe. Teilweise gibt es ja auch schon Nagellackentferner mit verschiedenen Ölen, die direkt eine pflegende Wirkung haben.
  5. Nagelpflege von innen
    Auch mit der richtigen Ernährung und diversen Superfoods kann man seine Nägel pflegen. Hanfsamen, Quinoa und Kokosnussöl zählen hier zu meinen Favoriten. Hanfsamen sorgen mit ihren Proteinen für starke Nägel. Quinoa ist nicht nur eine leckere vegetarische Mahlzeit. Es enthält auch viel Kalzium, welches das Wachstum der Nägel fördert. Kokosnussöl enthält sehr viele Fette, die den Nagel von innen mit Feuchtigkeit versorgen.

Wie sehen eure Top-Tipps für die Hand- und Nagelpflege aus?

Weitere Let’s talk Beauty Beiträge findet ihr hier:

End of Summer Makeup Favorites
Top 7 Beauty und Pflegeprodukte und dekorative Kosmetik
Hautpflege im Sommer
Top 5 Nude Lippenstifte

who is mocca, modeblog, fashionblog, beautyblog, 10 tipps, handpflege, nagelpflege, herbst, winter, whoismocca.com

who is mocca, blogger, tirol, österreich, innsbruck, beautyblogger austria, lets talk beauty, review, erfahrungsbericht, makeup tutorial

Freitag // Pieces of Mariposa
Samstag // Simple et Chic
Sonntag //  Who is Mocca?
Montag // Kleidermädchen
Dienstag // Advance Your Style
Mittwoch // Morgan Le Flay Beauty

Verena

Verena

CEO, Editor

Verena ist Gründerin und CEO von Who is Mocca?, dem Fashion Blog aus Österreich. Die französische Bulldogge Mocca ist der Namensgeber des Modeblogs aus Österreich. Verena zeigt auf ihrem deutschsprachigen Fashion Blog täglich neue Outfits und Trends sowie Beautyreports und Beiträge zu Wohntrends.

37 Comments
  1. Ich habe vor kurzem eine Glasfeile geschenkt bekommen und wusste davor ehrlich gesagt gar nicht, dass es so was gibt :D Jetzt möchte ich sie auch bevorzugt verwenden, da sie ja schon besser sein soll als andere Feilen.

    Liebe Grüße
    Anika von MISS ANNIE

  2. Danke für diesen tollen Beitrag. Ich habe so meine Problemchen mit meinen viel zu weichen und brüchigen Nägeln. Dazu kommt das ich meine Nägel täglich lackiere, was auch nicht so gut ist für die Fingernägel. Da ist gute Pflege sehr wichtig, ich möchte das lauwarme Handbad mit Olivenöl, Honig oder Jojobaöl mal ausprobieren. Weil es sich richtig gut anhört. Dein Schmuck finde ich sehr hübsch. LG

    http://featheranddress.com

  3. Ein schöner Beitrag. Über meine Nagelroutine habe ich auch schon einen Post geschrieben. Zum Herbst/Winter hin habe ich daran nichts verändert. Ich muss mir demnächst mal einen besseren Base Coat zulegen. Heute hatte ich vom dunkelroten Lack wieder ganz verfärbte Nägel. Das ist immer total ärgerlich.

  4. Das mit dem Händewaschen ist mir auch schon aufgefallen! Ich wasche sie meist ziemlich heiß und danach sind sie so arg ausgetrocknet, dass sie schon fast rissig werden! Ich habe generell sehr sehr trockene Hände und im Winter ist es besonders schlimm… Ich habe leider auch noch keine Handcreme gefunden, die meine Haut richtig versorgt :( Trotzdem danke für die vielen Tipps!

    Liebe Grüße,
    Annika von TheJournalite.blogspot.de

  5. Gute Tipps! Ich empfehle gelegentlich eine Kur mit einem Nagelhärter zu machen – seitem brechen mir die Nägel nicht mehr so oft ab, zudem lassen sie sich einfach Formen und Lackieren. Ich verwende zum Trimmen immer eine elktrische Nagelfeile, da es schneller geht und sich damit deutlich bessere Ergebnisse erzielen lassen.

    Grüße, Franzi

  6. Hallo Mocca,

    dein Blog gefällt mir gut. Bei mir steht für gesunde, starke Nägel die Glasfeile ganz oben im Programm. Wenn ich meine Nägel schneide oder knipse, dann brechen sie immer. Ich lackiere mir total gerne die Nägel und wechsel oft die Lacke. Das heißt, viel Nagellackentferner. Allerdings funktioniert deine vorsichtige Variante bei mir leider gar nicht. Meine armen Nägel. Hast du einen Tipp für eine Handcreme, die schnell einzieht?

    Viele Grüße, Anja

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>