Fashion-Detox-Guide: Wertvolle Tipps für alle mit zu vielen Klamotten!

Der Frühling steht vor der Tür und damit auch für viele der klassische „Frühjahrsputz“. Doch saubere Fenster allein sorgen oft nicht für das positive Feeling, das man sich so erhofft hat. Was aber tatsächlich den Kopf frei macht und die Stimmung hebt, ist ein radikaler Fashion-Detox! Nicht umsonst schwören so viele Menschen auf die magische Wirkung des „Ausmistens“. Wie ich am liebsten ausmiste und wie ich mich am leichtesten von Klamotten trennen kann, verrate ich euch jetzt.

Fashion Detox, Closet Cleaning, kleiderschrank ausmisten, tipps und tricks, ankleideraum, begehbarer Kleiderschrank, ankleidezimmer, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, whoismocca.com
Weiße Blusen – mein absolutes Wardrobe-Essential!

Unbeschwert in den Fühling: Zeit für Fashion-Detox!

Wir alle kennen dieses Gefühl: Der Schrank ist übervoll und die Auswahl der täglichen Outfits fühlt sich ein bisschen an wie eine Expedition im Dschungel. Bevor wir aus Verzweiflung zur Machete greifen, ist es höchste Zeit, mit einem Fashion-Detox Ordnung ins Chaos zu bringen. Da richtiges Ausmisten aber gar nicht so einfach ist, habe ich hier schon mal einige nützliche Tipps und Tricks zum Thema Ausmisten gesammelt.

Mein persönliches Closet Cleaning-Programm

Auf meinem Fashion Blog findet ihr bereits ausführliche Beiträge zu meinen persönlichen Ausmist-Erfahrungen. Letztes Jahr habe ich euch unter anderem erzählt, wie ich beim Aufräumen meines begehbaren Kleiderschranks vorgegangen bin. Meine Strategie hat sich dabei an einigen nützlichen Regeln orientiert, welche ich noch einmal kurz anreißen möchte.

Zunächst bin ich das gesamte Problem auf einmal angegangen und habe so für mein Fashion Detox einen eigenen Tag eingeplant. Für ein rundum sauberes Gefühl habe ich auch eine kleine Putz-Session eingelegt und den, im Ausmist-Prozess entleerten, Schrank gründlich gereinigt. Beim Aussortieren der Teile bin ich nach Kriterien wie Größe, Stil, Abnützung und Überflüssigkeit vorgegangen.

Übrig geblieben ist ein sauberer, ordentlicher Schrank voller Wardrobe-Essentials und hochwertiger Statement-Stücke. Natürlich hat sich auch die ein oder andere „Schrankleiche“ eingeschlichen, von der ich mich einfach nicht trennen konnte. Diese Stücke werden bis zum nächsten Fashion Detox auf die Probe gestellt. Wenn sie bis dahin nicht getragen wurden, kommen sie ebenfalls weg. Einiges verkauft ich auf Flohmärkten, vieles auch auf Mädchenflohmarkt.

Lesetipp:

Kleiderschrank ausmisten: Die besten Tipps & Tricks!

Fashion Detox, Closet Cleaning, kleiderschrank ausmisten, tipps und tricks, ankleideraum, begehbarer Kleiderschrank, ankleidezimmer, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, whoismocca.com

Ein weltweiter Aufräum-Hype: Die Kondo-Methode

In Marie Kondo haben viele, die sich nach mehr Ordnung sehnen, ihren ultimativen Guru gefunden. Das ist durchaus verständlich, schließlich ist die Aufräum-Philosophie der Japanerin sehr vielversprechend. Kondo rät in ihrem Bestseller zu folgender Strategie: Am besten alles auf einmal aufräumen!

Dazu wird einfach alles auf einem großen Haufen gesammelt und Stück für Stück sortiert. Ausschlaggebend für das Behalten oder Trennen von Dingen ist dabei die Frage: „Macht es mich glücklich, das in die Hand zu nehmen?“ Alles, das dieses Kriterium erfüllt, darf bleiben und bekommt seinen eigenen Platz zugewiesen.

Diese Methode ist sicherlich sehr effizient und macht besonders für Menschen mit philosophischer Veranlagung Sinn. Allerdings kann man das Kondo-Prinzip beim Fashion-Detox auch so abwandeln, dass es den eigenen Bedürfnissen entspricht. So kann man zum Beispiel die „Glück-Frage“ anhand von modischen Überlegungen etwas modifizieren. Das macht vor allem für jene Leute Sinn, die sich gerne saisonalen Trends anpassen und die Teile nach 1-2 Saisonen wieder weiterverkaufen.

Schlussendlich sollte man tolle und hochwertige Key-Pieces im Kleiderschrank hängen haben, zu denen man täglich greifen würde. Saisonalen Trendteilen kann man einen eigenen Bereich einräumen, die eben nach 1-2 Mode-Saisonen ausgetauscht werden. Eventuell auch nach dem Prinzip: Zieht ein neues Kleidungsstück ein, muss ein anderes gehen! So läuft man nicht Gefahr, wieder den Überblick zu verlieren.

Fashion Detox, Closet Cleaning, kleiderschrank ausmisten, tipps und tricks, ankleideraum, begehbarer Kleiderschrank, ankleidezimmer, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, whoismocca.com

Und wohin damit?

Diese Frage ist beim Thema Ausmisten natürlich ebenfalls sehr zentral. Hier kann es helfen, die Stücke in Kategorien aufzuteilen. Alles, das eventuell noch eine zweite Chance verdient hat, könnte bei Bedarf in Kartons am Dachboden oder im Keller gelagert werden. Diese Methode ist auch als „Wegwerfen auf Probe“ bekannt. Meist nehme ich diese Kartons dann sowieso mit auf den nächsten Flohmarkt – ganz nach dem Motto: Aus den Augen, aus dem Sinn! 

Alles Aussortierte mit Wiederverkaufswert findet auf Online- und Offline-Flohmärkten vielleicht einen neuen Besitzer. Eine andere Kategorie von Stücken ist zum Aussuchen für Verwandte und Freunde bestimmt. Was davon übrig bleibt, sollte aber keinesfalls in den Müll – viele Menschen brauchen diese Kleidung dringend, also ab damit in die nächste Altkleider-Sammlung!

Fashion Detox, Closet Cleaning, kleiderschrank ausmisten, tipps und tricks, ankleideraum, begehbarer Kleiderschrank, ankleidezimmer, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, whoismocca.com

3 wertvolle Aufräum-Tipps für alle Fälle!

  1. Inspiration auf Pinterest: Nichts macht so viel Lust auf ein aufgeräumtes Zuhause, wie stylische Fotos von Minimal-Interior. Da möchte man am liebsten sofort loslegen!
  2. Ein Zeitfenster: So wird es zur spannenden Challenge, möglichst viel in möglichst kurzer Zeit auszumisten.
  3. Blind erkennen: Ein spielerischer Weg, um herauszufinden, ob man ein Stück wirklich gut kennt und oft trägt! Wenn man mit geschlossenen Augen am Stoff erkennt, worum es sich handelt, ist der Test bestanden und das Teil darf auf jeden Fall bleiben!

Zusatztipps für einen geordneten Kleiderschrank findet ihr in meinem Closet Cleaning Post.

Fashion Detox, Closet Cleaning, kleiderschrank ausmisten, tipps und tricks, ankleideraum, begehbarer Kleiderschrank, ankleidezimmer, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, whoismocca.com

Eine Fashion-Zukunft ohne Chaos

Um die neu gewonnene Ordnung im Schrank beizubehalten ist es wichtig, nicht wieder in alte Muster zu verfallen. Besonders beim Einkaufen kann man schon darauf achten und ausgewählt shoppen. Wenn man ein Stück im Laden in der Hand hält, sollte man sich dazu die selben Fragen stellen, die auch beim Ausmisten ausschlaggebend sind.

Was ist das Besondere an diesem Teil?
Macht es mich glücklich?
Fallen mir auf die schnelle 3 Outfit-Kombinationen damit ein?

Im Zweifelsfall können Fehlkäufe auch durch eine längere Bedenkzeit vermieden werden. Impulskäufe sind an sich immer sehr risikoreich, bei schlechter Laune also lieber eine Runde in der Natur spazieren gehen, als einen Bummel durch die Shopping-Mall machen. Vorsicht ist auch bei „Schnäppchen“ geboten – nur weil etwas günstig ist, heißt das nicht, dass man es unbedingt braucht.

Beim erfolgreichen Erhalten einer strukturierten Garderobe kann es helfen, sich auf Wardrobe-Essentials zu konzentrieren. Sie passen immer und man muss sich um die täglichen Grund-Outfits keine Sorgen machen. Ausgefallene und saisonale Teile peppen die Garderobe zusätzlich auf und sorgen für Abwechslung. Hier gilt allerdings: Qualität vor Quantität!

Mistet ihr gerne aus? Oder seid ihr wahre „Ausmist-Muffel“? Welche Methoden haben sich bei euch bewährt? 

Fashion Detox, Closet Cleaning, kleiderschrank ausmisten, tipps und tricks, ankleideraum, begehbarer Kleiderschrank, ankleidezimmer, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, whoismocca.com

Verena

Verena

CEO, Editor

Verena ist Gründerin und CEO von Who is Mocca?, dem Fashion Blog aus Österreich. Die französische Bulldogge Mocca ist der Namensgeber des Modeblogs aus Österreich. Verena zeigt auf ihrem deutschsprachigen Fashion Blog täglich neue Outfits und Trends sowie Beautyreports und Beiträge zu Wohntrends.

17 Comments
  1. da erkenne ich mich doch direkt wieder liebe Verena :)
    nicht nur, dass ich eine ausgeprägte Neigung zz weißen Blusen haben – es schaut schließlich auhc jede anderes aus! – ich miste auch 1- 2 mal im Jahr den eigenen Kleiderschrank aus, allein schon als Inventur.
    finde deine Tipps super nützlich. die Häufchen-Methode wie bei Kondo funktioniert immer noch am besten!

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

  2. Toller Beitrag und ein wahnsinnig schöner Schrank! :-) Ich hab ehrlich gesagt nie so wirklich viele Klamotten, weil mir das meiste nach ein paar Monaten nicht mehr gefällt oder ich es zu selten getragen habe, dass es auf Kleiderkreisel landet. Dort bekommt man aber tatsächlich so gut wie alles weg.

    Viele liebe Grüße,
    Janika

    Yanikas Blog

  3. Ich bin leider nicht besonders im Ausmisten… Das letzte Mal im letzten Jahr zum Umzug, aber ich sehe momentan einen ganzen Stapel Pullover, die ich ewig nicht getragen habe und sie trotzdem nicht aussortiert hab.
    Der Tip, das Ausmisten mit putzen zu verbinden ist klasse, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Claudine / http://www.claudinesroom.com

  4. Das Buch von Marie Kondo ist mir vor Kurzem auch zu Händen gekommen. :) Ich war überrascht, dass ein Buch zu diesem Thema geschrieben worden ist. Anscheinend ist das großes Thema in der heutigen Konsumgesellschaft :).
    Toller Beitrag!

    Ganz liebe Grüße
    Borislava von http://www.colourclub.at

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>