Wer jung bleiben will, greift stets nach den Sternen

Ich bin nun 26 und weine immer noch meiner wunderschönen 25 hinterher. Meistens tröste ich mich damit, dass mein Freund ja doch noch ein ganzes Stück älter ist als ich. ;) Aber gut, auch ich habe meine Tipps & Tricks wie ich auf mich schaue und mich jung halte. Ausreichend Wasser zu sich nehmen ist da nur einer davon. Aber jung bleiben bedeutet ja oft ganz etwas anderes.

Für mich bedeutet es nicht, dass ich die Zeit anhalten möchte und ewig wie 25 ausschauen will. Es bedeutet für mich viel mehr, die eigenen Vorzüge zu unterstreichen, seinen Körper bewusst wahrzunehmen und zu schauen wie man ihn möglichst gut behandeln kann. Denn man hat nur diesen einen Körper und dieses eine Leben. Besonders schön finde ich zum Beispiel ältere Damen, die bewusst auf sich schauen, sich zurecht machen und jede Falte mit Würde und Stolz tragen. Jung bleiben bedeutet nicht, keine Falten zu haben. Falten erzählen eine Geschichte und zeigen, dass man gelebt hat. Sie zeigen, dass man bisher viel Spaß in seinem Leben hatte und noch nicht damit aufhören möchte. Während ich diese Zeilen schreibe, muss ich an meine verstorbene Oma denken, die genau so eine Frau war. Und genau so eine jung gebliebene Frau will ich mit 60 einmal sein. Aber was bedeutet jung bleiben eigentlich für mich?

Wer jung bleiben will, greift stets nach den Sternen.

Aber im Grunde geht es auch nicht nur um das äußere Erscheinungsbild. Jung bleiben bedeutet für mich, die Freiheit zu haben Sachen zu machen die ich machen will. Egal ob in der Freizeit, in einer Partnerschaft oder im Job – wenn diese Dinge nicht zu 90 % passen, dann sind sie es nicht wert weiter verfolgt zu werden. Natürlich gibt es auch mal schlechte Tage und Wochen mit Stress ohne Ende, solange diese Phasen nicht überhand nehmen und mein eigenes Wohlbefinden beeinträchtigen, muss man sein Leben auch nicht umkrempeln.

Wer jung bleiben will, greift stets nach den Sternen. Dies ist für mich eine Aussage die mein Leben prägt. Ich setze mir ein Ziel, erreiche dies und stecke mir schon das nächste. Ich will im Leben nicht stehen bleiben, ich will viele Erfahrungen sammeln und viele neue Dinge dazulernen. Ich möchte mein Leben genießen und das tun wo ich aufgehe und glücklich bin. Dazu gehört natürlich auch der Schritt in meine Selbstständigkeit. Mir hat mein sicherer Job auch super gut gefallen, aber nach ein paar Jahren hatte ich einfach das Gefühl, dass ich nicht mehr allzu viel dazu lernen kann. Etwas das mich jeden Tag aufs Neue fordert und wo ich neue Ideen entwickeln kann; So etwas ist genau mein Ding und das macht mir einfach so viel Spaß.

Tägliche To-Do Listen pushen mich, damit ich alles erledige was ich mir vorgenommen habe. Es wird also nie langweilig, aber das ist genau das, was mir momentan so viel Spaß macht. Ich habe eine Idee, setze diese so gut es geht um und greife nach dem nächsten Projekt. Gerade mein Modeblog ist da ein sehr wichtiger Lebensmittelpunkt. Ich bekomme täglich so viele wundervolle Kommentare von euch zurück. Da kann ich gar nicht anders als motiviert weiterzumachen.

Diesen Ehrgeiz und den Willen etwas durchzuziehen, habe ich von meiner Oma vermittelt bekommen. Nie hätte ich mich getraut meiner Oma zu sagen, dass ich etwas nicht geschafft oder abgebrochen hätte. Sie war immer sehr stolz auf mich und obwohl sie nicht mehr bei mir ist, will ich sie nicht enttäuschen. Und so will ich auch andere Leute, die mit mir zusammen arbeiten, nicht enttäuschen. Das ist zwar leider nicht immer möglich und auch manchmal ein ganz schöner Druck, wenn dann aber ein positives Ergebnis dabei heraus kommt, hat es sich zehn Mal gelohnt.

Ich denke es ist ehr wichtig, sich selbst Ziele zu stecken und diese erreichen zu wollen. Alltagstrott gibt es viel zu viel, da kann man wenigstens in bestimmten Bereichen aus seinem Leben etwas Aufregung und Spannung reinbringen.

Jetzt habe ich hier noch ein paar kleine Tipps & Tricks wie man sowohl von Innen als auch von Außen jung bleiben kann:

Jung bleiben – meine Tipps & Tricks um jung zu bleiben

  • Jung bleiben bedeutet für mich, mich in meiner Haut wohl zu fühlen und das Leben zu genießen.
  • Wer jung bleiben will, hört auf seinen Körper und versucht ihm das zu geben was er braucht.
  • Wer jung bleiben will, schaut stets mit positiven Gedanken nach vorne. Auch wenn es auch mal schlechte Zeiten gibt, alles hat seinen Grund und es geht immer wieder bergauf.
  • Wer jung bleiben will, trinkt ausreichend Flüssigkeit/Wasser um der Hautalterung vorzubeugen.
  • Wer jung bleiben will, lebt sein Leben nicht so wie es andere gerne hätten. Man hat nur ein Leben und dies soll man in vollen Zügen genießen und auskosten.
  • Wer jung bleiben will, sucht sich einen älteren Freund. ;)
  • Wer jung bleiben will, hat Spaß und lacht bis einem der Bauch weh tut. Anschließend tragen wir jede Lachfalte mit Würde, denn die erinnern einen daran wann man sich am lebendigsten gefühlt hat.

Wie ist das bei euch? Was bedeutet Jung bleiben für euch? Weitere „Jung bleiben“ Storys findet ihr auf dem Vöslauer Blog. #jungbleiben

Who is Mocca, Modeblog, Fashionblog, wer jung bleiben will, vöslauer, nach den Sternen greifen, ziele setzen, ehrgeiz, flared jeans, gardasee, lookbook, whoismocca.com

In Kooperation mit Vöslauer.

Verena

Verena

CEO, Editor

Verena ist Gründerin und CEO von Who is Mocca?, dem Fashion Blog aus Österreich. Die französische Bulldogge Mocca ist der Namensgeber des Modeblogs aus Österreich. Verena zeigt auf ihrem deutschsprachigen Fashion Blog täglich neue Outfits und Trends sowie Beautyreports und Beiträge zu Wohntrends.

34 Comments
  1. Schöner Beitrag! Ich finden an dem Spruch „Man ist so jung wie man sich fühlt!“ ist viel Wahres dran. Und wenn man sich gut und wohl in seiner Haut fühlt, dann ist die Zahl auf dem Geburtstagskuchen eigentlich gar nicht mehr so wichtig!

  2. ein wirklich toller Beitrag :)
    seit ich mich daran erinnern kann über das Altern nachgedacht zu haben, war die 29 stets mein „Angstalter“ … alein die Zajl 29 mag ich überhaupt nicht …
    was jung bleiben in der Beziehung angeht, habe ich einen völlig gegensätzlichen Tipp: sich einen jüngeren Freund zu suchen. aber in Liebesdingen sucht sich sowieso lieber jeder das beste für sich selbst heraus ;)

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  3. Du hast einen wirklich tollen Beitrag geschrieben. Es ist schon komisch, da ich grade heute Abend einen Film auf dem Ersten gesehen habe, der einen auch sehr über das Thema nachdenken lässt. Komisch, wie die Dinge sich manchmal ergänzen..
    Danke für einen tollen Artikel mit schönen Gedanken.

    Liebe Grüße,
    Célina von http://elvestidonegro.de

  4. Hallo du Liebe,
    ich hab dir ja auf Facebook schon mitgeteilt, dass ich sehr begeistert bin von diesem Post.
    Das Thema gefällt mir unglaublich gut und ich bin ein großer Fan von dem Motto.
    Man sollte nie vor seinen Träumen zurückschrecken und sie wahr werden lassen. Genau darum geht es doch im Leben, oder?

    Allerliebste Grüße von Helena <3
    http://www.letsmakeanewtomorrow.blogspot.de

  5. Haha, das mit dem Freund habe ich auch gemacht, also check ;) Ich bin ja nun schon 30 (Hilfe!) und für mich heißt jung bleiben vor allem: auf den Spaß im Leben konzentrieren und das wort „kindisch“ aus dem Wortschatz streichen. Für Albernheiten bin ich immer zu haben :)

    Liebste Grüße aus Berlin
    Deine Romi
    von http://www.romistyle.de

  6. Ach Ihr jungen Mädels, Angst vor der 30? Bedauern dass die 25 um ist??? Was soll ich sagen und alle die noch älter sind ;-)))))

    Aber ich kann Euch meine Sicht der Dinge kurz schreiben: Jung bleiben kann man auch mit über 70 noch. Meine „WG-Schwiegermama“ ist mitte 70 und das junge an ihr ist ihre Offenheit für Neues, Ihre ausgefallenen Outfits, Ihre Unbekümmertheit gepaart mit Gelassenheit und zuletzt: Lebensfreude!!!

    Auch in unserer Tanzclique hatten wir eine Frau über 60. Sie „störte“ keinesfalls, sie gehörte genauso dazu wie alle jüngeren.

    Die einzigen Nachteile am Alter sind wohl, dass man körperlich nicht mehr ganz so knackig ist wie mit 20 oder 30 und das unschöne ist, dass manche Türen sich schließen oder zumindest manche Wege schwerer zu beschreiten sind, weil man eben nicht mehr ewig Zeit hat und diese gut und sinnvoll nutzen muss. Das ist nicht immer einfach…

    Aber wie meine Oma immer sagte: Jedes Alter hat seinen besonderen Reiz und seine Vorteile. Sie sagte, dass für Frauen die Zeit um die 50 nochmal eine ganz besonders schöne Zeit ist. Sie hat es erlebt, sie konnte es beurteilen, ich noch nicht, aber es macht Mut. Meine andere Oma lebt zum Glück noch, sie wird heute 92!! und ist geistig und körperlich fit, was in dem Alter natürlich ein Segen ist.

    Also habt keine Angst. Und wenn sie Euch überkommt, dann schaut Euch mal ältere Frauen an, z.B. Iris Berben, Nina Hagen, Lisa Fritz oder die Omi in „La Boum“ ;-)

    Und ja, ein älterer Freund macht auch jung. Meiner ist 18 Jahre älter, da kommt dann oft der Spruch: „Ah, ihre Tochter?“ Ich finds lustig und er weiss ja dass er altersmäßig theoretisch mein Vater sein könnte und daher macht es ihm auch nichts aus. Wobei im Alter auch jüngere Männer durchaus dazu beitragen können jung zu bleiben ;-)

    1. Hey! :)
      Hihi mit 30 werde ich dann wahrscheinlich an meine schöne 26 denken. ;)
      Das glaube ich dir gern, gerade was dieses Alter betrifft orientiere ich mich gerne an meiner leider schon verstorbenen Oma. Wie du sagst: Jedes Alter hat seine Vor- und Nachteile. Ich könnte mir zum Beispiel jetzt nicht mehr vorstellen noch einmal 15 zu sein.
      Hehe das mit dem „Tochter-Spruch“ ist auch gut. ;)
      GLG Verena

  7. Was für ein schöner Artikel! Ich kann dir echt in allen Punkten zustimmen. Es geht nicht darum, möglichst jung und faltenfrei auszusuchen, sondern um das Lebensgefühl dahinter. Für mich bedeutet jung bleiben auch, nicht immer alles so schrecklich ernst zu nehmen. Es gibt so viele ältere Menschen, die total festgefahren sind in ihren Strukturen und gar nicht mehr offen sind für Neues. Wenn man jung bleibt, dann ist man bereit auch mal die eigene Ansicht in Frage zu stellen und auch mal Fehler zu machen ;)
    Auf mich kommt nächstes Jahr auch die 26 zu, also fühle ich mit dir ;)

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

    1. Hey Lena!
      Lebensgefühl ist einfach so wichtig. Das habe ich auch schon beobachtet – dass bei älteren Menschen einfach eine fixe Routine vorhanden ist, an der sie täglich festhalten. Aber ich denke das gibt es in jungen Jahren auch schon. Da kommt es halt immer darauf an welcher Typ Mensch man selbst ist. Ich denke manche brauchen diese tägliche Routine aka Sicherheit und für manche ist das gar nichts. Ich glaube ich bin da ein Mix aus beidem, mal schauen wie ich in 50 Jahren darüber denke. ;)
      GLG Verena

  8. Hallo Verena!

    Das hast du schön und tiefgründig beschrieben. Auch ich , als ü40 `erin, bin der Meinung, dass man sich positive Ziele setzen muss. Zum Glück sind die 40er und 50er Frauen von heute in keiner Weise mehr mit den Frauen von vor 20 Jahren zu vergleichen. Ich denke oft an meine verstorbene Mutter, für sie war Haushalt und Familie der Mittelpunkt. Sonst gab es nichts. Dadurch hatte sie oft Depressionen, da der Ausgleich fehlte.
    Ich versuche mein Leben durch Job, Freunde, Familie, Sport und meine Liebe zur Mode einen gerechten Ausgleich zu geben. Was mir sehr gut gefällt. Auch ein schöner Urlaub oder ein gutes Essen in netter Runde kann einem ein gutes Gefühl vermitteln.
    Klar, wie du auch sagst, gibt es auch mal weniger gute Tage. Aber die vergehen auch wieder. Ebenso versuche ich mich von Menschen/Bekannten möglichst fern zu halten, die alles schwarz sehen und nur nörgeln.

    Aber du mit deinen 26 Jahren bist ja mitten drin, was Alter und Falten betrifft noch lange entfernt.. Meine beste Zeit war mit 30. Da hat man eine gewisse Lebenserfahrung. Kann schon einiges vorzeigen, was man geschafft hat. Aber ich denke jedes Alter hat seine Vor- und Nachteile. Kommt immer darauf an was man draus macht.

    Liebe Grüße
    Susi

    1. Hey Susi!
      Das sehe ich bei meiner Mama auch. Sie setzt sich auch immer wieder neue Ziele und ist eigentlich auch nicht so die typische Mama wie eben eine Mama vor 20 Jahren gewesen wäre. Sie ist eine moderne Frau die auf sich schaut und das tut was ihr gut tut.
      Und du hast recht, ein gutes Essen in netter Runde kann oft so viel bewirken. Da braucht es nicht viel um sich wohl zu fühlen und eine gute Zeit zu haben.
      Ich mache das auch so wie du und vermeide negative Leute. Die ziehen einen selbst nur runter und bringen dir im Grunde gar nichts, so hart es auch klingen mag.
      Ich bin jedenfalls gespannt was in den nächsten Jahren noch so alles auf mich zukommen wird!
      GLG Verena

  9. Liebe Verena,

    das hast du gut erkannt! Ganz toller Post und der Satz „Es hat alles einen Grund“ ziert seit einem Monat meinen Oberarm, so ist es nämlich auch wenn man es nicht immer gleich erkennt. Nur das mit dem älteren Mann da muss ich dir widersprechen ;) ich hab mir einen jüngeren ausgesucht, funktioniert auch ;)

    Xx martina

    1. Hey Martina!
      Das ist aber ein schönes Motto das nun deinen Oberarm ziert, das würde definitiv auch zu mir passen. Im Grunde hat jedes Geschehnis etwas positives, auch wenn man es anfänglich nicht erkennt.
      Und das mit dem jüngeren Mann glaub ich dir auch. ;)
      GLG Verena

  10. Liebe Verena,

    dein Post gefällt mir wirklich sehr. Ich finde sehr wichtig, dass man im Leben das tut, was einem wirklich wichtig ist und Freude bringt. Wir haben schließlich nur dieses eine Leben.

    viele liebe Grüße
    Rebecca

  11. Ach Verena, das sind schöne Worte – ich bin jetzt 25 und könnte mir gar nicht mehr vorstellen nochmal im Teenie-Alter zu sein! Ich freue mich über jeden Tag und auch wenn die Welt mal ein bisschen dunkel scheint finde ich immer wieder etwas um zu lachen und glücklich zu sein :) Das war bei mir nicht immer so. Erst seit ich mich selbstständig gemacht habe fühle ich mich wirklich vollständig. Dass Menschen mir vertrauen, Ihnen zu helfen, dass Leute mir schreiben, dass sie 10 Jahre lang Schmerzen hatten, bevor Sie zu mir gekommen sind oder dass mir Leser, die ich gar nicht kenne einfach so Danke-Emails schreiben, weil ich Ihnen Selbstvertrauen gegeben habe, das macht mich oft sprachlos vor Glück. Glücklich sein ist wichtig und man muss sich bewusst dafür entscheiden <3

    1. Hey Anni!
      Das stimmt…und ich muss echt sagen, dass ich total froh bin, dass ich aktuell kein Teenager mehr bin. Es ist bei uns zwar noch nicht lange her, aber es war doch einiges „besser“ und wir konnten mit 13/14 auch noch Kind sein.
      Das ist sehr schön was du beschreibst. Da siehst du mal wie gut du deine Arbeit machst und wie viel du anderen Leuten damit zurückgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>