Shopping-Fasten oder Mocca’s Wardrobe Challenge

who is mocca, blogger, tirol, innsbruck, österreich, austria, fashionblogger, wardrobe challenge, fashion challenge, shopping fasten, whoismocca.com

Als wir vor ein paar Monaten in die neue Wohnung gezogen sind und ich endlich meinen Ankleideraum bekommen habe, wurde mir erst so richtig bewusst wie viel Klamotten, Taschen und Schuhe ich eigentlich habe. Jetzt, wo ich wirklich alles so schön übersichtlich vor mir hängen sehe, kommt es mir fast schon extrem vor und einigen von euch bestimmt auch. Wenn ich mir meine Shirt, Pullover, Kleider,… so durchschaue dann findet man hier sehr viel ähnliches. Klar, ich miste auch jedes Monat aus und verkaufe viel auf Plattformen wie Kleiderkreisel oder Mädchenflohmarkt, aber es kommt eben auch monatlich wieder Neues dazu.

Mein Shopping-Verhalten ist alles andere als gesund und ich habe es nun in den vergangenen Monaten schon geschafft, meine Shopping-Lust/Sucht ein wenig zu bändigen. Da ich als Bloggerin natürlich auch in den Genuss von „kostenlosen“ Produkten komme und dadurch auch regelmäßig neue Sachen bei mir eintrudeln, habe ich mir eine Challenge für mich selbst überlegt.

who is mocca, blogger, tirol, innsbruck, österreich, austria, fashionblogger, wardrobe challenge, fashion challenge, shopping fasten, whoismocca.com

Shopping-Fasten oder Mocca’s Wardrobe Challenge

Bei meiner Challenge geht es darum, dass ich bis zum Ende des Jahres höchstens 1 Teil pro Monat selbst kaufe. Alles was ich so zugeschickt bekomme bzw. testen darf ist hier ausgenommen. Ich leiste mir also maximal 1 Teil pro Monat (Klamotten, Taschen oder Schuhe) und für dieses Teil habe ich mir auch ein Budget festgesetzt. Ob ich das Budget dann mit einem Teil ausreize oder ein günstiges T-Shirt shoppe, spielt keine Rolle. Dieses eine Teil darf nur mein persönlich festgesetztes, maximales Budget nicht übersteigen. Sobald ein neues Teil einzieht müssen drei alte Teile gehen. Ich muss mir also erst drei Sachen aussuchen von denen ich mich trennen möchte bevor ich etwas neues shoppe.

Da sich bei mir nun beruflich auch sehr viel verändert hat, dachte ich mir es wäre der perfekte Start um auch an meinem Shopping-Verhalten etwas zu verändern. Durch das Leben als Bloggerin kommt man natürlich täglich in Versuchung beim Online-Shopping zuzuschlagen. Es wimmelt nur so von Angeboten, Rabatt-Codes und Mid-Season Sales. In meinem Ankleideraum finde ich zu jeder erdenklichen Farbe mindestens ein Stück. Ich habe zum Beispiel sicher 10 verschiedene Teile in gelb, wobei ich diese Farbe eh so selten trage. Oder könnt ihr euch spontan an ein Outfit von mir mit etwas gelbem erinnern? Eben, ich auch nicht. Da die meisten Sachen aber noch wie neu sind, möchte ich sie auch ungern alle auf einmal ausmisten.

Da sich mein Stil auch ständig weiterentwickelt, habe ich auch ein bisschen mit mir zu kämpfen wenn ich meine Klamotten ausmiste. Wer weiß, vielleicht stehe ich kommendes Jahr total auf gelb und fange wieder an richtig kräftige Farben zu tragen? Momentan bewege ich mich ja eher auf der grau, beige, schwarz und khaki Schiene. Mein Ankleideraum ist ja groß genug und da ich auch alles gut Platz habe, fällt mir eine Trennung noch mal schwerer.

Mit meiner Challenge möchte ich mein Konsumverhalten ändern und zudem meine Kleiderstange entlasten. Wie erwähnt müssen für ein neues Teil, drei alte Stücke gehen.

Wie seid ihr denn so? Erkennt ihr bei euch selbst auch eine Art Shopping-Sucht oder habt ihr euch gut im Griff? Hat jemand von euch Lust bei der Challenge mitzumachen? Ich möchte jedes Monat einen Update-Post rund um dieses Thema veröffentlichen.

PS: Ein Post-Update zu meinem Ankleideraum folgt in Kürze, es hat sich nämlich wieder ein bisschen was verändert! ;)

who is mocca, blogger, tirol, innsbruck, österreich, austria, fashionblogger, wardrobe challenge, fashion challenge, shopping fasten, whoismocca.com who is mocca, blogger, tirol, innsbruck, österreich, austria, fashionblogger, wardrobe challenge, fashion challenge, shopping fasten, whoismocca.com

Verena

Verena

CEO, Editor

Verena-Annabella Raffl gründete ihren Fashion Blog Anfang 2013. Der Outfit und Style Blog konnte sich in kurzer Zeit in der Blogosphäre etablieren und zählt zu den erfolgreichsten Blogs im deutschsprachigen Raum.

41 Comments
  1. Mir geht es da genau so wie dir, mein Schrankraum platzt aus allen Nähten und dann habe ich noch vieles in Kisten verpackt, von dem ich mich einfach nicht trennen kann, ich weiß das ist doof, aber so bin ich halt, bei mir muss sich auf jeden Fall auch einiges ändern, ich hoffe es gelingt mir!
    Liebste Grüße und viel Spaß in Hamburg,
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

  2. liebe Verena!
    Ein ganz toller Artikel!! Ich würde dich gerne unterstützen und bei dieser Challenge mitmachen, denn mein Shoppingverhalten ist leider auch nicht ganz gesund:-/ naja so ist das halt als Frau!
    Ab wann fangen wir an? :-)
    Bussi aus Salzburg und viel Spaß in Hamburg!

  3. Spannendes Thema, ich habe definitiv auch eine Tendenz dazu, zu viel zu kaufen. Gerade online tappe ich schnell in die Falle. Ich bin gespannt auf deine Challenge, werde sie mitverfolgen und mich davon inspirieren lassen. Das ist einfach auch viel gesünder und logischer, sich weniger zu kaufen. Daumen hoch!

    Liebst, Bina
    http://stryletz.com/

  4. Hallo Verena!

    Ja da sprichst du ein leidiges Thema an, dass mein Mann auch nur mit Kopfschütteln erkennt. Leider ist es bei mir auch so schwer mich von Teilen zu trennen! Zweimal im Jahr gehe ich jedoch zum Flohmarkt nach Düsseldorf und miste tüchtig aus. Aber es gibt halt gewissen Teile die ich, obwohl selten getragen, einfach nicht weggeben möchte. Aber mich selbst schikanieren, indem ich mir das kaufen verbieten? Nein! Gewiss muß man ein gesundes Mittelmaß finden, was ich meiner Meinung doch ganz gut im Griff habe. So legen ich mir zwischendurch auch Monate zu, indem ich mir verbiete etwas zu kaufen. Dann gehe ich auch Online nicht in den Shops und meide meine Lieblingsläden. So klappt das auch gut.

    Und was gibt es schöneres als morgen ins Klamottenzimmer zu gehen und die Vielfalt zu haben um die andere einen Beneiden *fg*.

    Liebe Grüße und viel Glück bei deiner Challenge!

    Susi

  5. Ich habe da auch schon so oft alles mögliche probiert. Ich gebe dir nur den Tipp, darauf zu achten, dass du dein Shoppingverhalten dann nicht anderswo auslebst. Ich habe dann z.B. begonnen weniger Kleidung zu kaufen, dafür um so mehr Kosmetik, Bücher oder Interior. Es ist sehr schwierig, aber es ist zumindest ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, wenn man sich seinen Konsumüberfluss mal vor Augen hält :)

    Ich habe das mit den Teilen, die ich nie trage, jetzt mal so gehandhabt, dass ich sie nicht wegschmeiße, sondern in einem extra Schrankbereich aufbewahre (allerdings hat dort auch schon nichts mehr Platz). Vielleicht bin ich ja mal auf eine Themenparty eingeladen, zu der ich dann irgendetwas davon gebrauchen kann. ;) Und lustiger Weise hat es das ein oder andere Stück sogar schon wieder zurück in meinen Daily-Kleiderschrank geschafft :)

    Die Schleifenpumps sind übrigens so hübsch! Woher hast du die denn? ;)

    Liebe Grüße,
    Vanessa

  6. Chapeau liebe Verena, das ist mal eine Challenge! Ich finde das ist eine tolle Idee, nicht nur, um das was man bereits hat noch ein Stückchen mehr wertzuschätzen, sondern auch, um sich und seine Disziplin zu testen :) Ich bin mir sicher du wirst das super machen <3

    Darf ich dich außerdem mal fragen mit welcher Kamera/welchem Objektiv ihr eigentlich fotografiert?

    Liebste Grüße
    Katharina

    http://casualchic.eu/

  7. Ohje, du sprichst mir aus der Seele. Ich habe vor Weihnachten schon mal einen ähnlichen Versuch mit mir selbst gemacht und bin kläglich gescheitert. Dazu liebe ich es manchmal einfach zu sehr meinen Kleiderschrank um ein paar Teile zu erweitern – vorallem wenn gerade Klausuren Phase ist.

    Liebste Grüße,
    Leonie

    http://www.allispretty.net

  8. Ich liebe deinen Ankleideraum…ich glaub wenn ich sowas hätte, hätte ich auch viel mehr KLamotten.
    Aber Robert und ich haben nur einen 4-türigen Kleiderschrank ZUSAMMEN, sodass einfach nicht so viel Platz über ist. ich kaufe recht bedacht und vor allem oft irgendwelche Tops zum Kombinieren mit Blazern oder Blusen.

    Liebe Grüße
    jenny

  9. So viele neue Sachen kaufe ich gar nicht. Ich überlege vorher immer 3 x, ob ich das Teil wirklich brauche und tragen werde. Ich habe relativ viele Basics, die nach und nach ausgetauscht werden müssen. Ich muss mich eigentlich nur noch etwas besser organisieren und unliebsame Sachen endlich ausmisten… Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei deiner Kaufverbot-Aktion.

  10. Du hast wirklich tolle Teile im Schrank & ich schließe mich Saskia an – ich bin auch nicht unbedingt ein Shopaholic und überlege mir genau,was mitkommt und was nicht.

    Ganz liebe Grüße,
    Lu

  11. Eine wirklich schöne Aufgabe hast du dir da gesetzt :) Ich konnte Shoppingfreie Monate immer gut überbrücken (und ein wenig schummeln) in dem ich einfach Sachen mit meiner Schwester und Mutter getauscht habe. So hatte jeder was neues im Schrank hängen und niemand musste Shoppen :) Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie du dran bleibst!

    Liebst Christin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Facebook

  12. Hee du!
    Eine sehr schöne Challenge. Ich kenne dieses Problem natürlich auch, muss allerdings sagen, dass ich dadurch, dass ich noch mitten in der Ausbildung stehe, sowieso nur ein begrenztes Budget für Kleidung habe und das Ganze sich für mich damit noch in einem angemessenes Maß hält. Nach Ausbildung werde ich mir aber auf jeden Fall auch diese Gedanken machen müssen. Mir ist ein einigermassen reflektiertes Kaufverhalten wichtig und ich finde es schön, sich solche Gedanken zu machen.
    In diesem Sinne wünsche ich dir viel Erfolg!
    LG Marmormaedchen
    http://www.marmormaedchen.blogspot.com

  13. Seit Monaten behaupte ich auch, dass ich ausmisten will :D Bei mir wandern aber die Sachen von Kleiderschrank zu Boden und vom Boden zum Kleiderschrank :D Bin gespannt auf deine Fortschritte und werde mir das Thema bald auch zu Herzen :))

    Liebst, Charlotte von Come as Carrot

  14. Ja, sowas kann schon ganz schöne Ausmaße annehmen :) Ich persönlich habe ein monatliches Budget fürs Shoppen das ich nicht überschreite. Zudem schreibe ich mir auf, was ich wirklich haben möchte und gehe mit dieser Liste shoppen (das geht online besser als offline). Somit kaufe ich selten etwas, nur weil ich es so hübsch finde :)

    Liebste Grüße aus Berlin
    Deine Romi
    von http://www.romistyle.de

  15. Das find ich super!
    Erst recht, weil ich auch gerade erst wieder mit meinem Projekt „Stop to Shop“ angefangen habe, bei dem ich bis Ende des Jahres gar nicht mehr shoppen gehen werde.

    Vielleicht hast du ja Lust, im Bezug darauf mal einen kleinen Artikel von deinem Projekt auf meinem Blog zu posten und anders herum?

    Würde mich freuen, wenn wir uns dabei gegenseitig unterstützen! :-) Wenn du magst, kannst du ja gern mal vorbeischauen und dir meine Idee vom „Shopping Fasten“ durchlesen: http://annanikabu.com/stop-to-shop-reloaded/

    Liebe Grüße
    Anna

  16. so geht es mir auch! Allerdings bin ich seit ich studiere viel vernünftiger geworden und überlege mir wirklich 10 Mal ob ich mein Geld für etwas ausgebe bzw ob sich dieser Kauf wirklich lohnt. Da kaufe ich automatisch viel weniger und gehe auch viel bewusster durch die Läden!
    Auch hier in Lissabon hab ich allem widerstanden und nur 1 Jeanshemd und 1 Paar Schuhe gekauft, die ich schon lange wollte! :)
    Viel Erfolg bei der Challenge!

    Liebe Grüße
    Joana <3
    TheBlondeLion – Fashion, Travel, Lifestyle

  17. Oh das ist eine tolle Idee! Ich habe zwar schon recht viel ausgemistet die letzten Monate aber das war lange nicht genug. Und da sich meine gesamte Lebenssituation ab September ändert würde mir etwas Selbstbeherrschung was meinen Kaufzwang betrifft nicht schaden. Ich mache auch gerne bei deiner Challenge mit! Das wird witzig wenn ich meinen neuen Karriereweg betrete. Da werd ich wohl aus meinem Schwrank das beste rausholen müssen …

    Lg Sonia
    http://www.yellowgirl.at

  18. Liebe Verena,
    du schreibst mir aus der Seele! Ich suchte ähnlich, wenn es um Klamotten, Schuhe, Taschen und jegliche Accessoires geht. ;-) Ich wollte sowieso schon seit Wochen meinen Kleiderschrank ausmisten…hach, das ist schwer! Aber: Ich bin dabei! Ich starte mit dem Ausmisten und setze mir meine eigene Challenge.
    Ich halte dann meine Fortschritte ebenfalls im Blog fest. Ich bin gespannt, ob wir es schaffen. :-)

    Ganz liebe Grüße und los geht’s! #stoptoshop
    Sara von missesviolet

  19. Dein Problem hätte ich gerne :D (und das ist jetzt positiv gemeint!). Ich stehe jeden Tag vor meinem Schrank und habe nichts zum Anziehen, wie immer eben ;) Aber ehrlich, würde ich pro gekauftes Teil drei weggeben, hätte ich nach einer Woche wahrscheinlich nichts mehr zum anziehen.. Schick die Sachen einfach zu mir! Liebe Grüße, Anja
    http://www.modewahnsinn.de/

  20. Wow, was für eine tolle Idee! Da ich in den letzten Monaten viel zu viel Geld für Kleidung und Schuhe ausgegeben habe und sich das nun leider auf meinem Konto bemerkbar macht, konntest Du mich mit dieser Challenge sofort begeistern! Ich werde sie für mich nun auch starten. Wenn ich ehrlich bin, freue ich mich schon darauf. Ich bin gespannt, wie ich mich schlage und hoffe, dass ich am Ende des Jahres glücklich und zufrieden auf mich und mein Durchhaltevermögen sein kann. :)

    Liebste Grüße,
    Lisa von Ash Blonde

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>