9 Pinterest-Quick-Tipps für mehr Blog-Leser!

Heute gibt es einen kleinen Vorgeschmack auf meinen bereits geplanten, ausführlichen Pinterest-Beitrag, wo es um wirksame Tipps und Strategien gehen wird, die merkbar und nachweislich die Reichweite des eigenen Blogs erhöhen. Da Vorfreude aber bekanntlich die schönste Freude ist, beglücke ich euch vorab noch mit einem kleinen Auszug davon. Im heutigen Blogger Tipps Post geht es also um hilfreiche Quick-Tipps für Pinterest, die mehr Leser auf eure Blogs aufmerksam machen!

9 Pinterest-Quick-Tipps für mehr Blog-Leser, Blog Reichweite mit Pinterest erhöhen, Reichweite steigern mit Pinterest, Blogger Tipps und Tutorials, Mehr Leser mit Pinterest, Strategie, Style Blog, Tutorial Blog, www.whoismocca.com

Wie bekommt man mehr Blog-Leser durch Pinterest?

1. Ein aussagekräftiges Pinterest-Profil

…ist immer ein guter Start für eine erfolgreiche Pinterest-Karriere. Wählt ein Profilfoto, welches einen potentiellen Follower erahnen lässt, was einen erwarten könnte. Des Weiteren ist auch eine aussagekräftige Beschreibung wichtig. Diese könnt ihr mit passenden Keywörtern füllen, unter denen ihr gefunden werden möchtet. Verlinkt natürlich auch euren Blog und vergesst nicht auf das Impressum!

Nutzt auch die Schaufenster-Funktion um eure schönsten Boards hervorzuheben und Follower anzulocken. Auch die Reihenfolge der Boards spielt meiner Meinung nach eine nicht unwichtige Rolle. Diese kann man zum Beispiel nach verschiedenen Themen oder Saisonen anordnen.

2. Wandelt euer Profil in einen Business-Account um!

Wenn ihr euer privates Profil in einen Business-Account umwandelt, könnt ihr im Anschluss eure Website verifizieren. Des Weiteren erhält man Zugriff auf das Pinterest-Analytics Tool, welches sehr hilfreich bei der Auswertung einzelner Pins und natürlich auch bei der Website-Analyse sein kann. Richtet auch einen „Pin-It“ Button ein, um den Blog-Lesern das pinnen eurer Fotos zu erleichtern.

3. Erstellt Boards die zu eurem Blog passen!

Wenn man Pinterest für sein Blog-Business nutzen möchte, dann sollten die erstellten Boards einen gewissen Wiedererkennungswert aufweisen. Ich fokussiere mich bei meinem Pinterest-Profil auf Fashion und Interior, genauso wie hier auf meinem Style Blog.

Es würde bei mir also nicht viel Sinn machen, zahlreiche Food oder DIY-Boards zu erstellen. Wenn man dies zur eigenen Inspiration nutzen möchte, kann man Boards die thematisch nicht passen, immer noch auf „geheim“ stellen.

9 Pinterest-Quick-Tipps für mehr Blog-Leser, Blog Reichweite mit Pinterest erhöhen, Reichweite steigern mit Pinterest, Blogger Tipps und Tutorials, Mehr Leser mit Pinterest, Strategie, Style Blog, Tutorial Blog, www.whoismocca.com

4. Verwendet IMMER passende Keywörter für eure Pins!

Eure Fotos sollten ausschließlich mit passenden Beschreibungen gepinnt werden, wie sollen sie sonst auch gefunden werden? Für ein Streetstyle-Foto bieten sich beispielsweise Keywörter wie Outfit of the Day, Spring Outfit, Style Inspiration und Co. an. Des Weiteren beschreibe ich auch das Outfit selbst kurz und füge natürlich den Link zum Blog ein, sofern ich den Look nicht direkt von meiner Website aus pinne.

Wenn ihr Fotos von eurem Blog pinnt, ist es auch wichtig, diese vorab richtig zu benennen und für SEO zu optimieren. Achtet auch auf eine passende Beschreibung sowie Alt-Tags. All diese Infos sorgen dafür, dass eure Fotos leichter auf Pinterest gefunden werden. Des Weiteren haben eure Blog-Leser auch schon top aufbereitete Fotos vorliegen, die sie über einen Pin-It Button auf ihren Boards teilen können. Diese SEO-Methode funktioniert also nicht nur für Google, sondern auch für die Foto-Suchmaschine Pinterest.

Man kann natürlich auch Hashtags einsetzen, diese werden aber nur in den Pin-Beschreibungen verlinkt. Mit einem Klick auf einen bestimmten Hashtag, werden Pins zu ähnlichen Themen angezeigt. Man kennt das ja bereits von Instagram.

5. Erstellt pinteresting Fotos, die gerne gepinnt werden!

Neben hochwertigen Blog-Fotos in euren Beiträgen, sollte man auch „pinteresting“ Fotos erstellen, die gerne geteilt werden. Um passende Collagen und Designs zu kreieren, nutze ich in erster Linie Photoshop. Aber auch das kostenlose Design-Programm Gimp ist eine tolle Alternative.

Wer etwas mehr Hilfe braucht bzw. sich die Arbeit erleichtern möchte, kann auf Canva zurückgreifen. Hier findet man zahlreiche, kostenlose Pinterest-Vorlagen die einem das Erstellen von kreativen Pinterest-Fotos richtig erleichtern können.

6. Verwendet die richtigen Größen für Pinterest-Fotos!

Ein schönes Foto im Hochformat erreget mehr Aufsehen als eines im Querformat – so viel steht fest. Wie sehen jedoch die idealen Größen und Proportionen für Pinterest aus und welche Fotos werden am liebsten gepinnt?

Das beste Seitenverhältnis für Pinterest ist 2:3 oder 1:3,5. Außerdem sollten eure Pinterest-Fotos eine Mindestbreite von 600 Pixel haben. Folgende Größen empfehlen sich also beispielsweise für die Erstellung von Pinterest-Fotos:

  • 2:3 Seitenverhältnis: 800 Pixel x 1.200 Pixel
  • 1:3,5 Seitenverhältnis: 600 Pixel x 2.100 Pixel

9 Pinterest-Quick-Tipps für mehr Blog-Leser, Blog Reichweite mit Pinterest erhöhen, Reichweite steigern mit Pinterest, Blogger Tipps und Tutorials, Mehr Leser mit Pinterest, Strategie, Style Blog, Tutorial Blog, www.whoismocca.com

7. Rich-Pins for President!

Rich-Pins sind Pins, die mehr Informationen bereitstellen als normale Pins. Sie enthalten  zum Beispiel nützliche Metabeschreibungen, die sich automatisch aktualisieren, sollte sich am Blog etwas ändern.

Außerdem wird auch der Beitragstitel sowie der Autor und eine Kurzbeschreibung angezeigt. Rich-Pins erkennt ihr übrigens an der fetten, schwarzen Überschrift und erregen auch mehr Aufmerksamkeit als normale Pins.

Es gibt 6 verschiedene Arten von Rich-Pins, die ihr alle auf der offiziellen Pinterest-Seite findet. Dort gibt es auch eine Anleitung, wie ihr eure Blog-Bilder für Rich-Pins verifizieren könnt.

8. Kleine, große Helferlein zum pinnen von Fotos!

Auch ich habe nicht täglich Zeit, mich um Pinterest zu kümmern. Wie schön, dass es dafür eigene Dienste gibt, die uns beim Pinnen helfen und den Pinterest Algorithmus unserer Accounts auf Trab halten. Denn wie bei allen anderen Social Media Accounts, sollte man auch hier auf eine gewisse Regelmäßigkeit achten.

Besonders BoardBooster und Tailwind sind zwei sehr beliebte Programme, mit denen man Pins planen und nützliche Statistiken abrufen kann. Aber auch mit Buffer lassen sich Pinterest Fotos planen. Hier sollte jeder für sich entscheiden, was am besten zu einem passt.

9. Einsatz lohnt sich!

Auf Facebook und Instagram verbringen wir meist sehr viel Zeit mit liken, kommentieren und Co. Warum also nicht auch auf Pinterest? Je mehr Engagement man zeigt, desto mehr Leute werden auf einen aufmerksam und umso größer ist die Chance, neue Follower zu gewinnen. Diese sorgen wiederum dafür, dass eure pinteresting Fotos gesehen, gepinnt, vielleicht sogar viral werden und so auch neue potentielle Leser euren Blog entdecken.

Mein Fazit: Je mehr man gibt, desto mehr kommt irgendwann dabei raus. Und wenn das Rad mal läuft, dann läuft es! Man braucht auf Pinterest auch nicht massenweise Follower um Erfolg zu haben. Was zählt sind gute Fotos, die gerne gepinnt werden und im besten Fall viral werden. So werden nach und nach immer mehr Leser auf euren Blog aufmerksam und man kann bereits nach kurzer Zeit eine Steigerung der Blog-Reichweite erreichen!

Wie findet ihr meine Pinterest-Quick-Tipps? Setzt ihr einige davon bereits um, um eure Reichweite zu erhöhen? In ein paar Tagen folgt dann bereits der ausführliche Blogger Tipps Beitrag, mit einer umfangreichen Strategie für erfolgreiches „pinteresten“!

Verena

Verena

CEO, Editor

Verena-Annabella Raffl gründete ihren Fashion Blog Anfang 2013. Der Outfit und Style Blog konnte sich in kurzer Zeit in der Blogosphäre etablieren und zählt zu den erfolgreichsten Blogs im deutschsprachigen Raum.

22 Comments
  1. hach, du bist mir doch immer einen Schritt voraus liebe Verena! hatte auch schon einen Beitrag zum Pninterest-Pinnen in Planung ;)
    super Tipps in jedem Fall! mit den Rich Pins bin ich bisher icht warm geworden, aber Pinterest in ein Business-Profil umzuwandeln finde ich auch super genial! außerdem wie bei jedem Social Media Kanal, ein langer Atem und Konstistenz :)

    gemütlichen Sonntag dir,
    ❤ Tina
    http://liebewasist.com

  2. Danke liebe Verena,
    die Tipps sind schon mal klasse. Ich freue mich auf den weiteren beitrag, bin auch schön lange großer Fan und hole mir viele Inspiratinen auf Pinterest. Mittlerweile teile ich dort auch meine Blog Fotos, mit der Bildbenennung sprichst du ein weichtiges Thema an, was bei mir defintiv noch Ausbaufähig ist.
    Liebste Grüße
    Tascha,
    http://www.taschasdailyattitude.com

  3. Ich bekomme ziemlich viel Traffic über Pinterest!
    Bin seit 2013 dabei und LIIIIIIEBE es.
    Leider findet es hier noch nicht so große Aufmerksamkeit, wie z.B. in Amerika, das muss sich aber noch ändern.
    In Deutschland pinnt kaum einer Fotos von anderen Blogs auf Pinterest, in Amerika sieht das ganz anders aus!
    Liebst, Colli

  4. Ich liebe diesen Post! Einfach erklärt, hilfreich und vor allem verständlich! Super!👍🏻 Deine Blogging Tips finde ich generell immer sehr nützlich! Vielen Dank!😊

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>