vegane Matcha Rezepte: Matcha Müsli, Matcha Latte, Matcha Kekse

Vor kurzem musste ich wieder einmal dem Hype folgen und Matcha ausprobieren. Matcha ist ein Grüntee, zermahlen zu einem sehr feinen Pulver und wird bei japanischen Teezeremonien verwendet. Die Farbe spricht für sich und ich glaube der Geschmack ist nicht jedermanns Sache. Irgendwie schmeckt es nach Getreide, fast so als würde man in einen Heuhaufen reinbeißen. :) Aber ich mag das. Also den Geschmack. Den Heuhaufen überlasse ich Mocca.

Matcha ist übrigens nicht nur ein toller Trend, es hat auch wirklich was drauf. Als Muntermacher wirkt Matcha bei mir um einiges besser als Kaffee. Weiters stecken Antioxidantien, Aminosäuren und Teein in diesem Grüntee, die viele positive und belebende Effekte haben. Außerdem ist Matcha reich an Vitaminen. Nun aber zu den Rezepten:

3 schnelle und vegane Matcha Rezepte 

Ich bestellte mir also das Bio Matcha for Cooking und überlegte mir, wie ich es denn im täglichen Bedarf einsetzen kann. Dass ich einen Matcha Latte machen werde, lag auf der Hand. Das ist auch das erste Getränk an das ich denke, wenn ich Matcha höre oder lese. Aber das alleine war mir zu wenig. Also probierte ich Matcha im Müsli als Frühstück aus. Sehr gut, schmeckt wirklich lecker. Ganz in meinem Element schnappte ich mir noch eine Keksform und kreierte vegane Matcha Kekse.

Matcha Latte

Vor kurzem war ich ja in Berlin bei einem Event von Melitta. Wir lernten sehr viel über die Geschichte des Kaffees und durften auch so einiges verkosten. Außerdem besuchten wir auch den Melitta-Stand auf der IFA (die weltweit führende Messe für Consumer Electronics und Home Appliances) und konnten Altbewährtes und auch einige Neuheiten begutachten. Frau Melitta Benz gründete vor ca. 108 Jahren die gleichnamige Marke und entwickelte direkt einen Kaffeefilter. Deutsche und auch Österreicher haben den Filterkaffee immer noch am liebsten und darauf setzt auch Melitta. Natürlich gibt es auch schon Vollautomaten bei denen alles auf Knopfdruck geschieht, dennoch liebe ich es früh Morgens mein Kaffeeritual zu zelebrieren. Natürlich schön mit leckerem Milchschaum. Das geht nun auch noch einmal besser, denn mir wurde unter anderem der Cremio Milchaufschäumer zur Verfügung gestellt. Egal ob Kaffee oder Matcha Latte, mit diesem Milchaufschäumer kann ich sie alle haben. ;)

Zutaten für 1 Portion:

– ½ TL Matcha
– 50 ml warmes Wasser
– 200 ml Sojamilch

Zubereitung Matcha Latte:

Das Matcha in eine Schüssel geben und mit 50 ml warmen Wasser verrühren. Man kann hier einen Matcha-Besen verwenden, wer aber so wie ich, nicht in Besitz eines solchen ist, der kann auch einen kleinen Schneebesen oder Hand-Milchaufschäumer verwenden. Nun erwärme ich die Sojamilch (ich verwende hier eine neutrale Sojamilch!) und gebe sie dazu. Einen Teil der Milch schäume ich mit dem Cremio Milchschäumer auf und wer mag kann es noch etwas mit Agavendicksaft süßen.

whoismocca, modeblog, foodblog, fashionblog, vegane matcha rezepte, matcha kekse, matcha latte, matcha müsli, vegetarische Ernährung, vegane ernährung, whoismocca.comwhoismocca, modeblog, foodblog, fashionblog, vegane matcha rezepte, matcha kekse, matcha latte, matcha müsli, vegetarische Ernährung, vegane ernährung, whoismocca.com

Matcha Müsli

Zutaten für 1 Portion:

– 250 ml Reismilch
– 1 TL Matcha
– 4 EL Kokosflocken
– 9 EL Haferflocken
– 3 EL gepuffter Amaranth
– 1 Prise Zimt

Zubereitung veganes Matcha Müsli:

Die 250 ml Reismilch gebe ich zusammen mit dem Matcha in den Milchaufschäumer. Anschließend gebe ich die aufgeschäumte Masse in eine Schüssel oder ein Glas. Man kann natürlich auch nicht aufgeschäumte Milch verwenden. Nun kommen noch die Kokos- und Haferflocken sowie der gepuffte Amaranth dazu. Ich habe noch ein paar Früchte dazugegeben und abschließend mit Zimt bestreut.

whoismocca, modeblog, foodblog, fashionblog, vegane matcha rezepte, matcha kekse, matcha latte, matcha müsli, vegetarische Ernährung, vegane ernährung, whoismocca.com whoismocca, modeblog, foodblog, fashionblog, vegane matcha rezepte, matcha kekse, matcha latte, matcha müsli, vegetarische Ernährung, vegane ernährung, whoismocca.com

Matcha Kekse

Zutaten für ca. 40 mittelgroße Kekse

– 2 EL Matcha
– 250 g Roggen Vollkornmehl (ich habe zusätzlich noch etwas Dinkelmehl dazu gemischt)
– 2 Bananen
– 120 g Soja Butter
– 30 ml Wasser
– 70 g Kokos-Blütenzucker
– 1/2 Zitrone
– 1 Pkg. Backpulver

Zubereitung vegane Matcha Kekse

Die Bananen in kleine Stücke schneiden und zusammen mit dem Mehl, dem Matcha, der Soja Butter, dem Kokos-Blütenzucker, dem Saft der halben Zitrone und dem Backpulver zu einem Teig verarbeiten. Wenn der Teig zu trocken ist, dann gebe ich ein bisschen Wasser dazu. Entweder mit einer Küchenmaschine oder so wie ich, mit einem Mixer mit Knethaken. Anschließend etwas Mehl auf die Arbeitsfläche/eine Unterlage geben, ausrollen und Kekse ausstechen. Wer keine Keksformen hat, kann auch ein dünnes Glas verwenden. Mit etwas Abstand auf das Backblech legen und die Kekse ca. 15 Minuten bei 180°C backen.

whoismocca, modeblog, foodblog, fashionblog, vegane matcha rezepte, matcha kekse, matcha latte, matcha müsli, vegetarische Ernährung, vegane ernährung, whoismocca.com whoismocca, modeblog, foodblog, fashionblog, vegane matcha rezepte, matcha kekse, matcha latte, matcha müsli, vegetarische Ernährung, vegane ernährung, whoismocca.com whoismocca, modeblog, foodblog, fashionblog, vegane matcha rezepte, matcha kekse, matcha latte, matcha müsli, vegetarische Ernährung, vegane ernährung, whoismocca.com

Verena

Verena

CEO, Editor

Verena ist Gründerin und CEO von Who is Mocca?, dem Fashion Blog aus Österreich. Die französische Bulldogge Mocca ist der Namensgeber des Modeblogs aus Österreich. Verena zeigt auf ihrem deutschsprachigen Fashion Blog täglich neue Outfits und Trends sowie Beautyreports und Beiträge zu Wohntrends.

44 Comments
  1. Der Trend Matcha ist bisher tatsächlich noch irgendwie an mir vorbeigegangen. Ich hab es noch nie ausprobiert. Aber die Rezepte sehen echt köstlich aus, da bekomme ich auch Lust, das mal zu versuchen.
    Liebe Grüße
    Leonie
    Follow The Daisies

  2. Ein toller Beitrag liebe Verena. Der kommt genau richtig, da mein Freund vor ein paar Tagen Matcha Pulver mitgebracht hat und meinte „Ist doch gerade voll der Trend, lass uns auch mal was damit machen“. Außer Matcha Latte hatte ich gar kein Rezept auf Lager, obwohl das Pulver so vielseitig einsetzbar ist.
    Die Kekse werde ich definitiv heute Abend backen :-)

    LG Manuela
    Blush & Sugar

  3. der Milchschaum sieht fantastisch aus, das Teil muss ich echt auch mal ausprobieren ! :D

    Mein billiger Aufschäumer von IKEA taugt nämlich nicht so viel . :(

    …an den Geschmack von Matcha muss ich mich allerdings noch gewöhnen.

    Liebe Grüße,

    Dajana

  4. Die Rezepte hoeren sich superlecker an. Ich muss zugeben bis jetzt habe ich mich an Matcha noch nicht rangetraut aber vielleicht sollte ich dem ganzen doch mal eine Chance geben und mir beim naechsten Coffeshop mal einen Matcha-Latte goennen…..
    Liebe Gruesse und happy friday,
    Charlotte

  5. Liebe Verena,
    Ich bin ja in letzter zeit auch voll der Matcha Fan geworden, allerdings nur in Form von eisgekühltem matchalatte im Sommer. Find gerade die keckse klingen extrem interessant ;)
    Und deine Fotos sind ja mal mega schön :)
    Alles liebe,
    Mira

  6. Mmhh das sieht alles super lecker aus! Ich war sowieso noch auf der Suche nach ein paar guten Matcha Rezepten, da kommt der Post gerade richtig! :)

    Liebe Grüße,
    Annika von TheJournalite.blogspot.de

  7. Meine Liebes-Beziehung mit Matcha hat erst vor kurzem begonnen, dafür ist sie jetzt umso intensiver. Es geht nichts über einen schönen Matcha-Latte und ein gutes Buch an einem verregneten Herbsttag. Danke für die tollen Rezepte ;) Den Koch- und Back-Matcha muss ich mir auch mal zulegen.

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>